AktienErste Schritte

5 Aktientipps für Beginner – Warum du jetzt starten solltest!

3 Mins read
  • Trotz der schwankenden Kurse bei Aktien ist es möglich und vor allem sehr sinnvoll, klare Ziele vor dem Aktienkauf festzulegen.

Tipp 1 | Klares Anlageziel definieren

Trotz der schwankenden Kurse bei Aktien ist es möglich und vor allem sehr sinnvoll, klare Ziele vor dem Aktienkauf festzulegen. Daher solltest du dir vor Beginn eine Auflistung, mit den folgenden Punkten machen:

  • Wofür will ich das Geld investieren?
  • Wie viel Geld steht mir zur Verfügung (monatlich oder einmalig) ?
  • Wie viel Risiko bin ich bereit einzugehen?
  • Welche Rendite erhoffe ich mir von den Geldanlagen?
  • Wann benötige ich das Kapital?

Denn hast du dir erstmal deine Voraussetzungen aufgeschrieben, fällt die Auswahl der Investments wesentlich leichter. Des Weiteren kannst du dann im späteren Verlauf immer überprüfen, ob mit deinen Geldanlagen auf dem richtigen Weg bist, dein festgelegtes Ziel zu erreichen.

Tipp 2 | Diversifikation des Portfolios

Um das Risiko eines Totalverlusts einzugrenzen, sollte man sein Wertpapierdepot möglichst ausgewogen diversifizieren. Denn sobald ein Anleger alles auf eine Karte setzt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis er sein Geld verliert. Anleger sollten beispielsweise auf Aktien unterschiedlicher Branchen setzen. Andernfalls sorgen branchenspezifische Krisen schnell für Verluste. Gleiches gilt für die Herkunftsländer der Unternehmen. Hier sollten Anleger ebenfalls auf einen breiten Mix achten.

Ein guter Richtwert ist ein Portfolio mit sieben bis zwanzig verschiedenen Aktien. Sind die Transaktionskosten für einzelne Aktien jedoch zu hoch, kann man seine Diversifikation auch durch ETFs erreichen. Der Artikel erklärt dir, wie es funktioniert.

Tipp 3 | Wie finde ich die richtige Aktie?

Die entscheidende Frage beim Aktienkauf lautet natürlich: Welches Wertpapier wird in Zukunft steigen? Die Antwort auf diese Frage kennt keiner. Daher ist es auch nicht möglich Stockpicking zu betreiben, das heißt bestimmte Aktien auszuwählen, welche vermeintlich besser sind als andere.

Die Finanzmärkte sind „informationseffiziente“ Märkte. Das bedeutet, dass alle öffentlich zugänglichen Informationen einschließlich der Erwartungen und Vermutungen, in den Preis einer Aktie eingerechnet sind. Somit ist es für einen legal handelnden Anleger, ohne Insiderinformationen nicht möglich, bessere Aktien als andere zu finden.

Daher sollte man lieber ein breit aufgestelltes ETF-Portfolio besitzen, mit dem man von einer wachsenden Weltwirtschaft profitiert. Außerdem ist es auch die einfachste Möglichkeit in den Aktienmarkt einzusteigen. Doch auch dort sollte man zwischen Branchen und Ländern diversifizieren. ETFs die sich hierfür eignen lauten:

  • MSCI All Country World Investable Market Index
  • FTSE All-World Index

Möchte man Industrie- und Schwellenländer in getrennten ETFs kaufen, um das Risiko anzupassen, eigenen sich folgende:

  • MSCI World IMI-ETF
  • MSCI Emerging-Markets IMI-ETF

Tipp 4 | 15 Minuten im Monat reichen aus

Hast du dein Portfolio erst einmal richtig strukturiert und im besten Fall noch einen Sparplan eingerichtet, der die Aktien- oder ETFs automatisch kauft, benötigst du im Monat maximal 15 Minuten an Zeitaufwand. Mehr Zeit bedeutet nicht mehr Rendite. Denke immer daran, dass du eine langfristige Anlage getätigt hast, die nicht alle 3 Monate umgestellt werden muss. Du nutzt deine Zeit wesentlich besser, wenn du dir beispielsweise neues Wissen durch Bücher oder neue Blog-Posts von meiner Wenigkeit aneignest.

Tipp 5 | Den richtigen Verkaufszeitpunkt finden

Den größten Fehler den Beginner häufig machen, ist es, ihre Wertpapiere zu früh zu verkaufen. Dies hängt mit meinem vorherigen Tipp zusammen. Sie denken sie haben einen Fehler bei der Aktienauswahl gemacht, doch dem ist in den meisten Fällen nicht so. Hast du für die Auswahl deiner Anlagen gut recherchiert, solltest nicht an deinem Aktienkauf zweifeln. Der wirklich optimale Verkaufszeitpunkt ist dann gegeben, wenn die Kurse bereits über einen längeren Zeitpunkt gestiegen sind. Um der Gefahr zu entgehen, gierig zu werden, könnt ihr eure Aktien genau dann verkaufen, wenn das vorher festgelegte Renditeziel erreicht ist.

Natürlich kann der Verkaufszeitpunkt auch davon abhängen, wann das Kapital benötigt wird. Wer das Geld beispielsweise für die Altersvorsorge benötigt, sollte einen Plan entwerfen, in welchem groben Zeitraum die Aktien verkauft werden sollen.


Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Related posts
Aktien

Bärenmärkte und ihre anschließende Erholung

3 Mins read
Bärenmärkte sind Perioden, in denen der Aktienmarkt gegenüber dem jüngsten Höchststand (z.B. einem 52-Wochen-Hoch) um 20 % oder mehr sinkt. Mit dem S&P 500 Index als Maß gab es seit 1926 16 Bärenmärkte, durchschnittlich alle sechs Jahre.
Aktien

Leerverkauf: Einfach erklärt

3 Mins read
Leerverkäufe umfassen den Verkauf von Aktien, die der Verkäufer nicht besitzt oder von Aktien, die der Verkäufer von einem Makler…
Aktien

Aktien Recherche: Wie du gute Chancen erkennst

2 Mins read
Diese Tipps solltest du kennen, wenn du gute Unternehmen erkennen möchtest und mit dem Investieren beginnen willst.
Werde informiert, wenn es einen neuen Beitrag gibt

Trag einfach deine E-Mail Adresse ein, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und über Neuigkeiten informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.