Anlagehorizont – Mit Aktien schnell reich werden?

Über Nacht reich werden. Das ist der Traum vieler Anleger und dabei bleibt es in der Regel auch. Schnelles Geld sucht man bei herkömmlichen Aktieninvestments vergeblich und das nicht ohne Grund. Denn übermäßig hohe Renditen sind auch mit übermäßig hohem Risiko verbunden. Niemand bekommt Geld einfach so geschenkt und…

Über Nacht reich werden. Das ist der Traum vieler Anleger und dabei bleibt es in der Regel auch. Schnelles Geld sucht man bei herkömmlichen Aktieninvestments vergeblich und das nicht ohne Grund. Denn übermäßig hohe Renditen sind auch mit übermäßig hohem Risiko verbunden. Niemand bekommt Geld einfach so geschenkt und doch suggerieren Medien oft ein falsches Bild von Aktien und deren Renditen. Vermutlich hast du bereits selber Erfahrungen mit solchen Werbeanzeigen gemacht. Problematisch wird es dann, wenn sich diese Erwartungen auf eigene Investments übertragen.
Neue Anleger beginnen super motiviert, doch wenn sich der Erfolg nicht so schnell einstellt wie erwartet, beginnen sie zu zweifeln. Sie fragen sich, ob sie den falschen Zeitpunkt oder die falsche Aktie gewählt haben. Jedoch haben diese Aspekte in den meisten Fällen nichts mit ihrer Rendite zu tun.

Das Problem ist der verkürzte Zeit- oder Anlagehorizont. Ihre Vorstellung von dem, was in einem kurzen Zeitraum möglich ist, ist schlichtweg übertrieben.
Daher rate ich dazu, vor jedem Investment einen Anlagehorizont festzulegen. Ein vernünftig gewählter Anlagehorizont schützt den Anleger vor unüberlegten Handlungen.

Hier ein Beispiel

Stellen wir uns vor wir haben eine Aktie mit einem Anlagehorizont von 20 Jahren gekauft. Das wäre ein klassischer Fall für Buy and Hold. Doch nach 10 Jahren fällt der Kurs um ca. 35 %. Die meisten Anleger würden die Aktie jetzt panisch verkaufen, ohne überhaupt zu recherchieren, warum der Kurs gefallen ist. Denn hat sich nichts an dem Unternehmenskonzept und dem eigentlichen Wert (nicht der Preis) der Aktie geändert, sollte man sich im Grunde keine Sorgen machen. In den nächsten 10 Jahren kann mehr passieren, als man denkt. Die nächste Krise könnte kommen, doch historisch gesehen geht man mit einer größeren Rendite aus einem Crash hinaus, als zuvor.

Daher sollte man die Aktien nicht frühzeitig verkaufen, es sei denn der wirkliche Wert oder das Geschäftsmodell haben sich so stark verändert, dass man nicht mehr ruhig damit schlafen kann. Und dann besteht ja immer noch die Möglichkeit, z. B. 25 % der Anteile zu verkaufen.


Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.