Aktien

Einzelaktien kaufen? – Die größten Vor- und Nachteile

3 Mins read

Vor- und Nachteile einzelner Aktien

Aktien, Investmentfonds oder Exchange Traded Funds (ETFs): Welche Option ist die beste, wenn du an der Börse investieren möchtest? Lohnt sich das Risiko, einzelne Aktien im Portfolio zu haben oder sollte man doch lieber passiv mit ETFs investieren? Wo liegen die Vorteile und was sind die Nachteile von Einzelaktien? All das erfährst du in diesem Beitrag.

Während hier viele Faktoren zu berücksichtigen sind – wie beispielsweise die Zeit, die du für die Auswahl deiner Investitionen aufbringen musst-, spielt eine ganz andere Theorie beim Investieren eine wichtige Rolle. Die moderne Portfoliotheorie konzentriert sich auf die Maximierung deiner Rendite, ohne zu viel zusätzliches Risiko hinzuzufügen.

Zusammenfassend sagt die moderne Portfoliotheorie, dass es einen Punkt gibt, an dem du verschiedene Anlagen kombinieren kannst, um dein Gesamtrisiko zu minimieren und die maximale Rendite zu erzielen.

Der Grund dafür liegt in der Kombination von Vermögenswerten, deren Risikoprofile sich unterscheiden. Beispielsweise hast du eine Aktie im Depot, die außer dem normalen Marktrisiko auch noch ein spezifisches Branchenrisiko aufweist. Durch eine gezielte Auswahl und Diversifizierung in verschiedene Anlagen, können spezifische Risiken ausgeglichen und deine Rendite gesteigert werden. Näheres dazu findest du hier.

Das Ziel ist es, Vermögenswerte in deinem Depot zu haben, die möglichst wenig miteinander korrelieren, also in keinem Zusammenhang stehen. Je unterschiedlicher die Reaktion eines Vermögenswertes auf ein und dasselbe Ereignis ist, desto geringer ist die Korrelation zu einem anderen Asset.

Wichtig

  • Viele Faktoren wie beispielsweise dein Anlagehorizont, dein Zeitaufwand sowie deine Risikotoleranz und deine Erfahrung sind wichtige Faktoren, die bei der Entscheidung berücksichtigt werden sollten.
  • Vorteile: Einzelaktien bieten dir zum einen eine Chance auf eine höhere Rendite, ermöglichen dir eine gezielte Auswahl der Aktien, eine hohe Transparenz und im Vergleich zu Investmentfonds eine hohe Liquidität sowie einfacheren Handel.
  • Nachteile: Zum einen musst du für die Auswahl einzelner Aktien viel Zeit aufwenden. Außerdem musst du deine Emotionen kontrollieren und vermeiden zu verkaufen, wenn der Markt schwankt. Du trägst also eine größere Verantwortung, als bei einem Investmentfonds oder ETF.

Die Vor- und Nachteile von Einzelaktien verstehen

Wenn es dein Ziel ist, soviel Rendite wie möglich bei dem geringstmöglichen Risiko zu erzielen, solltest du auf jeden Fall Diversifizieren. Falls du darauf keine Lust hast oder nicht weißt wie du vorgehen solltest, eigenen sich ETFs oder Investmentfonds wahrscheinlich besser für dich. Ich persönlich würde jedem Einsteiger oder jeder Person die keine Lust hat sich ausgiebig mit der Geldanlage auseinanderzusetzen, ETFs empfehlen. Zum einen sind sie sehr kostengünstig, einfach zu handhaben und bieten zudem eine Top Diversifizierung. Natürlich solltest du schon wissen, um was es sich bei ETFs handelt und wie sie funktionieren, doch ist dies weniger Aufwand als der lästige Gang zur Bank oder die Auswahl einzelner Aktien. Auch Warren Buffett empfiehlt Privatanlegern ETFs.

Vorteile von Einzelaktien

  • Vergleicht man die Gebühren für den Kauf von Einzelaktien mit denen für den Kauf eines Investmentfonds, stellt man fest, dass Einzelaktien wesentlich günstiger sind. Dies ist zum einen dadurch begründet, dass bei Investmentfonds eine regelmäßige Verwaltungsgebühr fällig wird. Dafür zahlst du bei Einzelaktien nur einmalig eine Kaufgebühr und für den Rest der Zeit fallen keine zusätzlichen Kosten an.
  • Das Hauptargument ist vermutlich die Rendite. Du kannst dein Kapital gezielt in Unternehmen investieren, die in deinen Augen und somit ganz subjektiv, eine gute Zukunftsperspektive haben.
  • Wenn du selber eine Aktie auswählst, weißt du genau was du kaufst. Dies ist bei ETFs oder Investmentfonds nicht sofort ersichtlich. Es gibt also eine hohe Transparenz.
  • Hast du alle Aktien in deinem eigenen Depot, liegt die Entscheidungsfreiheit ganz bei dir. Musst du sie beispielsweise schnell verkaufen, kannst du dies auch tun. Die Reaktionsgeschwindigkeit mit Einzelaktien ist wesentlich höher.

Nachteile von Einzelaktien

  • Es ist schwieriger, mit Einzelaktien eine hohe Diversifikation zu erreichen. Um dies doch zu gewährleisten, musst du mindestens 10-20 Aktien in deinem Depot haben. Je weniger Geld du hast, desto schwieriger wird es für dich.
  • Dein Zeitaufwand, zum einen für die Recherche der einzelnen Aktien, als auch für die Überwachung der einzelnen Positionen ist sehr hoch.
  • Wenn du ein erfolgreicher aktiver Anleger sein willst, musst du deine Emotionen kontrollieren. Du darfst deine Positionen nicht aus Panik verkaufen und auch keine Position eröffnen, nur weil der Kurs gerade “gut” ist. Die Fundamentaldaten müssen stimmen.
  • Auch dein Risiko für einen Totalverlust sind höher, sofern du keine super Diversifizierung hast. Denn wer eine hohe Rendite haben möchte, muss auch ein höheres Risiko eingehen.

Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen
Related posts
Aktien

VL-Sparen: Mit staatlicher Förderung Vermögen aufbauen

5 Mins read
Durch Vermögenswirksame Leistungen auch VL oder VwL genannt und staatlicher Unterstützung wie Arbeitnehmersparzulage Vermögen aufbauen.
Aktien

Der Unterschied zwischen dem Wert und dem Preis einer Aktie

3 Mins read
Den Unterschied zwischen dem Wert und dem Preis einer Aktie zu kennen, ist wichtig für Investoren, die rational investieren möchten.
AktienAnleihen

Vergleich: Sind Anleihen sicherer als Aktien?

7 Mins read
Das Sprichwort, das Anleihen sicherer als Aktien sind, ist nicht immer richtig. Erfahre in diesem Vergleich, warum Anleihen nicht immer sicherer sind.
Werde informiert, wenn es einen neuen Beitrag gibt

Trag einfach deine E-Mail Adresse ein, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und über Neuigkeiten informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.