ETFs

Welche Arten von ETFs gibt es?

1 Mins read
  • Wie im vorausgegangen Artikel schon erwähnt, versucht man bei ETF´s eine möglichst exakte Replikation des Index zu erreichen.

Wie im vorausgegangen Artikel schon erwähnt, versucht man bei ETFs, eine möglichst exakte Replikation des Index zu erreichen. Welche drei Methoden für dieses Verfahren genutzt werden, erfährst du jetzt.

Physische Abbildung

Bei der physischen Abbildung wird eine Gesellschaft (Unternehmen) gegründet, die die im Index enthaltenen Aktien, physisch einkauft. Daher spiegelt der Wert der Gesellschaft, auch den Wert des Index wider. Um die Investoren an diesem Produkt teilhaben zu lassen, werden Teile dieses Portfolios, an die Börse gebracht. Das ist Vergleichbar, mit der Abgabe von Unternehmensanteilen in Form von Aktien. Durch dieses Vorgehen kann der Index perfekt abgebildet werden.

Swap-Methode

Die Swap-Methode ist eine Art Tauschgeschäft. Dabei vereinbaren zwei Vertragspartner, meist eine Bank und ein ETF-Anbieter, vorab definierte Zahlungsströme auszutauschen. Konkret findet also ein Tausch des Basisportfolios des ETFs, mit der echten Wertentwicklung eines Index statt. Vorteile sind ein geringer Tracking-Error, ein verminderter administrativer Aufwand für den ETF-Anbieter sowie niedrigere Gesamtkosten. Nachteile hingegen sind die erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls des Swap-Partners. Ist die Zahlungsfähigkeit nicht mehr gewährleistet, kann es zu einem Kursverlust des ETFs kommen. Ebenso nachteilig, wirkt sich die geringe Transparenz des Basisportfolios und die eher schwierige Funktionsweise aus.

Sampling-Methode

Die letzte Methode ist die des Samplings. Hier werden nur die Titel, mit dem größten Einfluss auf die Wertentwicklung des Portfolios gekauft. Aktien mit sehr geringer Gewichtung und Einfluss auf die Performance werden nicht mit in den ETF aufgenommen. Dabei kann es zu geringfügigen Abweichungen, zwischen dem Portfolio und dem Originalkurs des Index kommen. Positiv wirkt sich jedoch die Kostenersparnis aus.

Ein passendes Buch zum Thema findest du hier.


Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.


Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen
Related posts
ETFs

Indexfonds vs. ETF: Was sind die Unterschiede?

3 Mins read
Indexfonds und ETFs haben einige Gemeinsamkeiten, doch auch Unterschiede existieren. Welche Unterschiede das sind, erfährst du in diesem Beitrag.
ETFs

Wie funktioniert ein ETF-Split?

3 Mins read
Was ein ETF-Split ist, wie er funktioniert und wofür er genutzt wird, erfährst du in diesem Beitrag. Denn als Anleger solltest du einen ETF-Split und seine Folgen unbedingt kennen.
BasiswissenETFs

Wie man zum Do-It-Yourself-Investor wird!

6 Mins read
Als DIY-Investor hast du die volle Kontrolle über deine Finanzen und sparst eine Menge Geld, indem du dich selbst um die Geldanlage kümmerst. Diese Kenntnisse helfen dir dabei!
Werde informiert, wenn es einen neuen Beitrag gibt

Trag einfach deine E-Mail Adresse ein, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und über Neuigkeiten informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.