Aktien

Mit wenig Geld investieren: So einfach geht’s!

5 Mins read

Wenn du gerade in der Situation steckst und dich fragst, wie du mit dem Investieren beginnen kannst, auch wenn dir nur wenig Kapital zur Verfügung steht, habe ich die passende Antwort für dich. Der Grund dafür ist, dass ich vor zweieinhalb selber vor diesem Problem stand und eine Menge recherchieren musste, um die passende Lösung zu finden. Erschwerend kam noch die Tatsache hinzu, dass ich noch nicht volljährig war und somit kein eigenes Depot eröffnen konnte. Falls du zufällig in derselben Situation steckst, würde ich mich freuen, wenn du bei diesem Beitrag vorbeischaust.

Heutzutage ist alles möglich

Vor vielleicht zehn Jahren war es noch nicht möglich mit geringen Beträgen an der Börse zu investieren, doch die Zeit hat einige Veränderungen gebracht, auch in die Finanzbranche. Besonders das Auftreten der zahlreichen Neobroker wie beispielsweise “Trade Republic” oder “Scalable Capital” macht es herkömmlichen Finanzinstituten immer schwerer neue Kunden zu gewinnen. Durch ihre aggressiven Preisstrategien bringen sie auch die Konkurrenz dazu, ihre Preise zu senken und das Produktangebot zu erweitern, wovon wir als Privatanleger nur profitieren können.

Der Großteil aller Depotbanken bietet Transaktionen schon ab einer Mindestsumme von 25 € an.

Daher zeige ich dir in diesem Beitrag zwei Varianten, mit denen du mit wenig Geld investieren kannst und an der Börse einsteigst, ohne dein Kapital komplett von den Gebühren auffressen zu lassen oder unkalkulierte Risiken einzugehen. Wenn du diese Konzepte verstanden hast, weißt du, wie du deinen Vermögensaufbau betreiben musst, um langfristig erfolgreich zu sein.

Die 2 Wege, wie du mit wenig Geld investieren kannst

Vorab sollte einmal gesagt sein, dass sich diese zwei Varianten nur auf die langfristige Geldanlage beziehen und auch nur so langfristig rentabel sind. Du wirst keine Tipps bekommen, wie du dein Geld in kürzester Zeit verdoppeln kannst, denn wir reden über Investitionen und nicht über Spekulationen.

  • 1. Variante: Anleger, die eine einmalige Investition tätigen möchten und vorerst kein weiteres Geld investieren möchte.
  • 2. Variante: Anleger, die regelmäßig kleinere Beträge wie beispielsweise ihr Taschengeld investieren möchten und kein großes Startkapital zur Verfügung haben.

Um realistisch zu bleiben, lässt sich jedoch sagen, dass du in deiner Investmentlaufbahn vermutlich beide Varianten kombinieren wirst. Vielleicht erhältst du zu deinem Geburtstag eine etwas größere Summe, die du zusätzlich zu deinen Investitionen der Variante 2 anlegen möchtest. Oder du erhältst mit der Zeit ein regelmäßiges Einkommen, wovon du ein Teil regelmäßig investieren möchtest. Wie zuvor schon erwähnt, ist heutzutage nahezu alles möglich.

Variante #1 – Investiere dein Geld einmalig

Wenn du diesen Weg gehen möchtest hat es wahrscheinlich etwas damit zu tun, dass du dich noch nicht hundertprozentig sicher an der Börse fühlst und erst einmal Erfahrung mit kleineren Beträgen sammeln möchtest. Oder du hast wie zuvor schon erwähnt, einmalig Geld bekommen (Geburtstag, Weihnachten usw.), welches du nun investieren möchtest.

Bei Einmalinvestitionen mit kleinen Beträgen treten jedoch zwei grundsätzliche Probleme, oder besser gesagt Fragen auf, die beantwortet werden müssen.

  • Problem #1: Die Anlagesumme muss im Verhältnis zu den Gebühren stehen
  • Problem #2: Du benötigst genug Geld oder das richtige Investment, um dein Risiko ausreichend zu streuen.

Besonders als Beginner würde ich dir niemals empfehlen, dein gesamtes Geld in eine einzige Aktie zu investieren. Das Risiko eines Totalausfalles ist einfach zu hoch. Stattdessen würde ich dir einen breit gestreuten ETF, wie den MSCI All-Country World oder den FTSI All-World empfehlen. Der MSCI ACWI deckt die Wertenwicklung von Unternehmen aus 23 Industrieländern und 27 Schwellenländern mit 2.992 verschiedenen Aktien ab. Der FTSI All-World beinhaltet sogar ungefähr 3.945 Aktien. Man könnte also quasi von einem Weltportfolio reden. Ein weiterer Vorteil von ETFs sind ihre geringen Kosten. Näheres dazu erfährst du hier und in der unten angefügten Tabelle der verschiedenen Broker, die Transaktionen teilweise kostenlos anbieten.

Smartbroker Angebot - Mit wenig Geld investieren
Auszug Börse Online – 52/53

Wie viel Geld brauchst du, damit deine Rendite nicht von den Gebühren aufgefressen wird?

Die Gebühr, die du beim Kauf eines Wertpapiers zahlst, richtet sich nach der fixen Grundgebühr und der Gebühr, die von deinem Investitionsvolumen abhängt.

Daraus folgt: Je kleiner dein Investitionsvolumen, desto größer ist der prozentuale Anteil, den die fixe Grundgebühr davon verschlingt.

Kurzes Beispiel von der comdirect (das bei anderen Brokern ähnlich gilt):


Rechenbeispiel

Wir zahlen eine Grundgebühr von 4,90€ + 0,25% des Investitionsvolumens, mindestens jedoch 9,90€.

Bei 200€ beträgt die Gebühr die Mindestgebühr von 9,90€, was 4,95% entspricht.

Bei 1.000€ beträgt die Gebühr ebenfalls die Mindestgebühr von 9,90€, was aber nur noch 0,99% entspricht.

Und bei 3.000€ beträgt die Gebühr 4,90€ + 7,50€, also 12,40€, was nur 0,41% entspricht.


Wie du siehst: Je größer dein Kapital, desto weniger stört dich die Gebühr.

Damit dein Geld also im Gewinn liegt, muss zuerst der Anteil erwirtschaftet werden, den du als Gebühr zahlst.

Investierst du also 200€, benötigst du die ersten 5%, um deine Gebühr wieder reinzuholen. Ab 5% aufwärts liegst du dann in der Gewinnzone.

Die Aktienkurse sind historisch gesehen um 7 bis 8% jährlich gestiegen. In der Theorie hast du deine Gebühr also nach ein paar Monaten wieder drin.

Aber das ist natürlich nicht garantiert – genauso kann der Markt kurz nach deiner Investition fallen. Daher solltest du langfristig investiert bleiben und einen langen Anlagehorizont verfolgen.

Es kann sich also lohnen noch etwas mehr Geld anzusparen, um die Gebühren im Verhältnis zu der Investition zu relativieren. Eine andere Variante die Kosten möglich niedrig zu halten findest du mit Variante #2.

Variante #2 – Regelmäßige Investition per Sparplan

Du möchtest jetzt an der Börse investieren, aber dir stehen aktuell keine größeren Summen für eine Einmalinvestition zur Verfügung? Dann ist diese Variante die beste Wahl für dich. Indem du einen Wertpapiersparplan eröffnest, kann du bei der Comdirect schon an 25€ monatlich investieren.

Und wie funktioniert das? Bei einem Wertpapiersplan wird regelmäßig – monatlich, zweimonatlich oder vierteljährlich – automatisch ein vorab von dir festgelegter Betrag, in ein oder mehrere Wertpapiere investiert. Der große Vorteil ist, dass du bereits mit geringen Beträgen investieren kannst und dass du dich nach der einmaligen Einrichtung, um nichts mehr kümmern musst.

Selbst wenn du momentan noch keinen Cent angespart hast, kannst du also an der Börse investieren.

Mit Dollar-Cost Averaging günstig Wertpapiere kaufen

Ein weiterer toller Effekt den du dir bei Variante #2 automatisch zunutze machst, ist der Dollar-Cost Average-Effekt oder auch Durchschnittskosteneffekt genannt.

Indem du regelmäßig investierst, wird kein Market-timing betrieben: Unabhängig von der Situation wird gekauft. Das heißt: Wenn der Kurs niedrig ist, bekommst du mehr Anteile. Wenn der Kurs hoch ist, bekommst du weniger Anteile.

Dadurch entsteht ein Durchschnittspreis, der als “Dollar-Cost-Average” bezeichnet wird. Dein Einsteigesszeitpunkt ist somit egal und du musst dir keine Gedanken darüber machen, ob du zu früh oder zu spät eingestiegen bist.

Und ehrlich gesagt, wird deine Performance vermutlich besser sein, als die von dem Großteil aller aktiven Investoren.

Fazit

Heute ist die Börse kein Platz mehr, der nur für Reiche zugänglich ist. Jeder kann schon mit wenig Geld investieren und an der Börse Erfolg haben. Für welche Strategie du dich entscheidest, ist vollkommen dir überlassen. Hauptsache du entscheidest dich, denn die Ausrede, dass du nicht weißt, wie du anfangen sollst, zählt nicht mehr.

Und nun wüsche ich Dir viel Erfolg beim Investieren 📈


Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen
Related posts
Aktien

VL-Sparen: Mit staatlicher Förderung Vermögen aufbauen

5 Mins read
Durch Vermögenswirksame Leistungen auch VL oder VwL genannt und staatlicher Unterstützung wie Arbeitnehmersparzulage Vermögen aufbauen.
Aktien

Der Unterschied zwischen dem Wert und dem Preis einer Aktie

3 Mins read
Den Unterschied zwischen dem Wert und dem Preis einer Aktie zu kennen, ist wichtig für Investoren, die rational investieren möchten.
AktienAnleihen

Vergleich: Sind Anleihen sicherer als Aktien?

7 Mins read
Das Sprichwort, das Anleihen sicherer als Aktien sind, ist nicht immer richtig. Erfahre in diesem Vergleich, warum Anleihen nicht immer sicherer sind.
Werde informiert, wenn es einen neuen Beitrag gibt

Trag einfach deine E-Mail Adresse ein, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und über Neuigkeiten informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.