Nachhaltig investieren: Ein Leitfaden für ESG-Investing

ESG steht im englischen für “environmental, social and governance” und sind eine Form des nachhaltigen Investierens, die die finanziellen Erträge einer Investition und ihre Gesamtauswirkungen berücksichtigt. Der ESG-Score einer Anlage misst die Nachhaltigkeit einer Investition in drei spezifischen Kategorien: Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.

Nachhaltig investieren - Ein Leitfaden für Anfänger

Wahrscheinlich kaufst du auch nur bei Unternehmen ein, an die du glaubst oder die du unterstützen möchtest. Aber die Wahl deiner lokalen Buchhandlung gegenüber Amazon ist nicht die einzige Möglichkeit, wie du etwas bewirken kannst. Es gibt Strategien, wie das nachhaltige Investieren, bei denen du dein Geld auf ähnliche Weise im größeren Rahmen einsetzen kannst.

Falls du dich jetzt nun fragst, was überhaupt als nachhaltiges Investment gilt habe ich die Antwort im nächsten Abschnitt für dich.

Was ist ESG-Investing?

ESG steht im englischen für “environmental, social and governance” und sind eine Form des nachhaltigen Investierens, die die finanziellen Erträge einer Investition und ihre Gesamtauswirkungen berücksichtigt. Der ESG-Score einer Anlage misst die Nachhaltigkeit einer Investition in drei spezifischen Kategorien: Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.

Du wirst später noch erfahren, wie du dir ein ESG-Portfolio aufbauen kannst.

ESG: Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien

Um zu verstehen, wie ESG-Investitionen funktionieren, findest du hier eine Aufschlüsselung der einzelnen Faktoren.

Umwelt: Zu den Umweltfaktoren gehört, wie ein Unternehmen seine Treibhausgasemissionen mindert, ob die Produkte, die das Unternehmen herstellt, nachhaltig sind, ob es natürliche Ressourcen effizient nutzt und wie es mit Recycling umgeht.

Sozial: Die soziale Komponente umfasst Faktoren sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens. Beteiligt sich das Unternehmen an der Entwicklung des Gemeinwesens, z. B. durch die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum oder faire Kreditvergabe? Achtet es bei der Einstellung von Mitarbeitern auf Vielfalt und Chancengleichheit bei der Beschäftigung? Räumt das Unternehmen den Menschenrechten überall dort Priorität ein, wo es geschäftlich tätig ist, auch in anderen Ländern?

Unternehmensführung: Governance (oder Corporate Governance) bezieht sich auf die Führung und den Vorstand des Unternehmens, einschließlich der Frage, ob die Vergütung der Führungskräfte angemessen ist, ob der Vorstand des Unternehmens vielfältig ist und ob er auf die Aktionäre eingeht.

Warum sollte ich mich mit ESG-Investitionen befassen?

Abgesehen von den Vorteilen eines ethischeren Portfolios gibt es Belege dafür, dass ESG-Investitionen ähnliche Renditen wie herkömmliche Anlagen liefern – und potenziell weniger Risiken bergen.

ESG-Investitionen und hohe Renditen

Ein vom Morgan Stanley Institute for Sustainable Investing erstelltes Whitepaper aus dem Jahr 2019 verglich die Performance nachhaltiger Fonds mit der traditioneller Fonds und kam zu dem Schluss, dass die Gesamtrenditen nachhaltiger Publikums- und börsengehandelter Fonds von 2004 bis 2018 mit denen traditioneller Fonds vergleichbar waren. Andere Studien fande heraus, dass ESG-Investments eine bessere Performance als konventionelle Anlagen erzielen können.

Der iShares MSCI World SRI UCITS ETF EUR (WKN A2DVB9) erzielte auf 3-Jahres Sicht beispielsweise eine Rendite von 43,39 %, während der reguläre iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (WKN A0RPWH) in diesem Zeitraum “nur” eine Rendite von 32,31% erzielen konnte. Wie du also siehst, hat der nachkaltige ETF der regulären ETF geschlagen. 3 Jahre ist natürlich ein zu kurzer Betrachtungszeitraum, doch nachhaltige ETFs existieren leider noch nicht lange genug, um einen Betrachtungszeitraum von 5 oder 10 zu wählen.

ESG-Investitionen und geringeres Risiko

Dieselbe Morgan-Stanley-Studie ergab, dass nachhaltige Fonds durchweg ein geringeres Abwärtsrisiko aufwiesen als traditionelle Fonds, unabhängig von der Anlageklasse. Die Studie ergab, dass während turbulenter Märkte, wie in den Jahren 2008, 2009, 2015 und 2018, traditionelle Fonds eine deutlich größere Abweichung nach unten aufwiesen als nachhaltige Fonds, was bedeutet, dass traditionelle Fonds ein höheres Verlustpotenzial hatten.

ESG-Fonds haben es sogar geschafft, im Jahr 2020 eine starke Performance zu erzielen. Von 26 nachhaltigen Indexfonds, die das Investment-Research-Unternehmen Morningstar im April analysierte, schnitten 24 im ersten Quartal 2020 (und dem Beginn der COVID-19-Pandemie) besser ab als vergleichbare traditionelle Fonds.

ESG-Investitionen: Wie man anfängt

Ein Portfolio zu starten und es mit umwelt-, sozial- und governance-orientierten Investitionen zu füllen, muss nicht schwierig sein. Und da es mehr ESG-Investments als je zuvor gibt, haben Sie viele Optionen zur Auswahl. Hier erfahren Sie, wie Sie ein ESG-Portfolio aufbauen.

Entscheide dich für DIY oder suche dir Hilfe

Wenn du ein ESG-Investmentportfolio erstellen möchtest, musst du entscheiden, ob du dies selbst tun möchtest, indem du bestimmte ESG-Investments auswählen, oder ob du einen Robo-Advisor nutzt, der die Arbeit für dich übernimmt.

Ich wähle meine eigenen ESG-Investments aus. Wenn dir diese Idee gefällt und du dich selber über Nachhaltigkeitsinitiativen eines Unternehmens informieren möchtest oder sicherstellen willst, dass die Unternehmen die in einem Fonds oder Index enthalten sind mit deinen Vorstellungen übereinstimmen, ist es die beste Option für dich, wenn du dein ESG-Portfolio selber zusammenstellst. Die beste Übersicht über nachhaltige ETFs findest du meiner Meinung nach hier.

Das ist eine Menge, über die man den Überblick behalten muss. Der Aufbau eines Anlageportfolios braucht Zeit, vor allem, wenn du versuchst, Anlagen zu finden, die sich an einem bestimmten Rahmen orientieren, wie z.B. ESG. Robo-Advisors können dies einfacher machen. Robo-Advisors sind digitale Berater, die Anlageportfolios basierend auf deiner Risikotoleranz und deinen Zielen erstellen und verwalten. In der Regel sind sie auch noch günstiger als herkömmliche Berater. Und mehr denn je springen auch Robo-Advisors auf den ESG-Zug auf, weshalb sich Anleger oft auch ohne Aufpreis für ein nachhaltiges Portfolio entscheiden können.

Falls du die zweite Variante verwenden solltest, empfehle ich daran zu denken, die Methodik eines potenziellen Robo-Advisors zu untersuchen, um sicherzustellen, dass er sowohl einschließende als auch ausschließende Filter verwendet. Wenn du dich für einen Robo-Advisor entscheidest, musst du dich nachfolgenden Schritte nicht mehr befolgen.

Kenne deine ESG-Richtlinien

ESG hat einige ziemlich klare Grenzen, besonders im Vergleich zum “ethischem Investieren” oder “sozial verantwortlichem Investieren”, aber das bedeutet nicht, dass es perfekt zu deinen Überzeugungen passt. Werte unterscheiden sich von Person zu Person, also nimm dir ein wenig Zeit, um zu überlegen, was dir bei deinen Investments am wichtigsten ist und ob diese Merkmale auch bei ESG zu finden sind.

Finde eigene ESG-Investitionen

Sobald du ein Depot eröffnet hast, und weist, welche Branchen du mit deiner Investition unterstützen möchtest, kannst du mit der Zusammenstellung deines Portfolios beginnen.

Dabei kann ich dir vor Allem das Lesen von Analysen empfehlen, die dir Aufschluss darüber geben, wie ein Unternehmen oder ETF in Bezug auf ESG-Faktoren abschneidet und ob du schlussendlich investieren möchtest.

Wenn du dein eigenes ESG-Portfolio zusammenstellst, wirst du wahrscheinlich folgende Arten von Anlagen in Betracht ziehen.

Einzelne Aktien: Es ist in der Regel eine gute Idee, den Anteil der Einzelaktien am Gesamtportfolio zu begrenzen, aber wenn du ein bestimmtes Unternehmen wirklich magst und sehr positiv für die zukünftige Entwicklung gestimmt bist, kannst du dessen Aktien kaufen. Einige Unternehmen bieten einen Impact Report an, der alle nachhaltigen oder kulturellen Initiativen aufzeigt, die sie implementiert haben, und wie sie mit Themen wie Kohlenstoffemissionen umgehen.

ETFs: Im Gegensatz zu normalen Aktienfonds sind die Kosten, die für ETFs oder Indexfonds anfallen wesentlich geringer. Es wird kein Ausgabeaufschlag fällig, da ETFs genau wie Aktien an der Börse gehandelt werden und auch die laufenden Kosten liegen nur zwischen 0,10% und 0,42% pro Jahr. Durch den Hype bei der nachhaltigen Geldanlagen in den letzten Jahren ist auch das Angebot an ESG-ETFs rasant gestiegen. Dabei kannst du mit nachhaltiges sowohl weltweit als auch Branchen- oder länderspezifisch investieren. Dadurch dass ETFs hunderte, teilweise sogar tausende Unternehmen enthalten ist dein Risiko sehr stark gestreut und die Schwankungen des Wertpapiers wesentlich geringer als bei einzelnen Aktien.


Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.