Tesla: So verdient Elon Musks Unternehmen Milliarden

Tesla Inc. (TSLA) hat sich durch den Verkauf von PKWs weltweit zu einem der größten Hersteller für vollelektrische Fahrzeuge entwickelt. Das Automobilsegment macht den Großteil des Umsatzes des Unternehmens mit Hauptsitz in Palo Alto aus, wobei der Absatzmarkt USA für knapp die Hälfte des Umsatzes verantwortlich ist.

Tesla - So verdient Elon Musks Unternehmen Milliarden

Tesla Inc. (TSLA) hat sich durch den Verkauf von PKWs weltweit zu einem der größten Hersteller für vollelektrische Fahrzeuge entwickelt. Das Automobilsegment macht den Großteil des Umsatzes des Unternehmens mit Hauptsitz in Palo Alto aus, wobei der Absatzmarkt USA für knapp die Hälfte des Umsatzes verantwortlich ist. Tesla steht in wachsendem Wettbewerb mit anderen großen Automobilherstellern, die Elektrofahrzeuge entwickeln und vermarkten, darunter General Motors Co. (GM), das in China ansässige Nio Inc. (NIO), sowie die in Deutschland ansässigen Automobilhersteller Volkswagen, Daimler und BMW.

Wichtig

  • Tesla produziert, verkauft und wartet vollelektrische Fahrzeuge in den USA, Europa und China. Außerdem vertreibt das Unternehmen Produkte zur Energieerzeugung und -speicherung.
  • Das Unternehmen erzielt den größten Teil seines Umsatzes durch den Absatz von Autos.
  • Tesla verzeichnet in China ein schnelles Wachstum.
  • Das Unternehmen erzielte 2020 seinen ersten Jahresgewinn.
  • Erst kürzlich investierte Tesla 1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin und plant, Bitcoin in naher Zukunft als Zahlungsmittel zu akzeptieren.
  • Im Dezember 2020 wurde Tesla in den S&P 500 aufgenommen.

Teslas Finanzen

Im Geschäftsjahr 2020, das am 31. Dezember 2020 endete, konnte Tesla erstmals einen Jahresgewinn erzielen. Dies war ein bedeutender Meilenstein für den Elektrofahrzeughersteller, nachdem er die letzten fünf Jahren in Folge einen Verlust ausweisen musste. Das vierte Quartal 2020 markierte auch das sechste Quartal in Folge mit Gewinn, eine bemerkenswerte Leistung angesichts des herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds, das durch die COVID-19-Pandemie im vergangenen Jahr geschaffen wurde. Aufgrund der Pandemie setzte Tesla den Betrieb in jeder seiner weltweiten Produktionsstätten für einen Teil des ersten Halbjahres 2020 aus.

Tesla erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Nettogewinn von 862 Mio. $, nach einem Nettoverlust von 775 Mio. $ im Vorjahr. Der Umsatz für das Jahr lag bei 31,5 Mrd. $, ein Plus von 28,3 % gegenüber dem GJ 2019. Knapp die Hälfte oder 48 % dieses Umsatzes wurde in den USA erzielt, während China 21 % des Gesamtumsatzes ausmachte. Die restlichen 31 % entfielen auf andere Länder rund um den Globus. Jede der oben genannten regionalen Kategorien verzeichnete ein Wachstum im GJ 2020, doch der Umsatz aus China wuchs mit einer Rate von 123,6 % im Vergleich zum Vorjahr am schnellsten.

Tesla erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Nettogewinn von 862 Mio. $, nach einem Nettoverlust von 775 Mio. $ im Vorjahr. Der Umsatz für das Jahr lag bei 31,5 Mrd. $, ein Plus von 28,3 % gegenüber dem GJ 2019. Knapp die Hälfte oder 48 % dieses Umsatzes wurde in den USA erzielt, während China 21 % des Gesamtumsatzes ausmachte. Die restlichen 31 % entfielen auf andere Länder rund um den Globus. Jede der oben genannten regionalen Kategorien verzeichnete ein Wachstum im GJ 2020, doch der Umsatz aus China wuchs mit einer Rate von 123,6 % im Vergleich zum Vorjahr am schnellsten.

Geschäftsfelder von Tesla

Tesla ist in zwei Hauptgeschäftsbereichen tätig: Automotive und Energieerzeugung und -speicherung. Das Unternehmen liefert Umsatz- und Bruttogewinnkennzahlen für jedes Segment, die du im Folgenden erfahren wirst. Dabei gibt es jedoch noch eine andere Einnahmequelle für Tesla, ohne die sie nicht profitabel wären.

Automotive

Das Segment “Automotive” von Tesla umfasst das Design, die Entwicklung, die Herstellung, den Vertrieb sowie das Leasing von Elektrofahrzeugen und den Verkauf von Automobilzulassungen. Das Segment, das 94 % des Gesamtumsatzes und fast 100 % des gesamten Bruttogewinns ausmacht, umfasst auch Fahrzeugdienstleistungen außerhalb der Garantiezeit, den Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen, Einzelhandelswaren und Fahrzeugversicherungseinnahmen. Das Segment erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Bruttogewinn von 6,6 Mrd. US-Dollar, ein Plus von 70,5 % gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz stieg um 28,2 % auf $29,5 Mrd.

Energieerzeugung und -speicherung

Das Segment Energieerzeugung und -speicherung, das 6 % des Gesamtumsatzes und einen vernachlässigbaren Anteil am gesamten Bruttoergebnis ausmacht, umfasst die Entwicklung, die Herstellung, die Installation, den Verkauf und die Vermietung von Produkten zur Erzeugung von Solarenergie und zur Energiespeicherung sowie damit verbundene Dienstleistungen. Das Segment verzeichnete im GJ 2020 einen Bruttogewinn von 18 Mio. US-Dollar, was einem Rückgang von 90,5 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Umsatz des Segments stieg um 30,2 % auf 2,0 Mrd. US-Dollar.

Emissionszertifikate

Der Autobauer schreibt seine schwarzen Zahlen aktuell in erster Linie nicht mit den Verkäufen seiner E-Autos, sondern durch den Handel mit Emissionsgutschriften. Über die letzten fünf Jahren macht Tesla mit den Zertifikaten 3,3 Milliarden US-Dollar Umsatz, davon allein 1,6 Milliarden im letzten Jahr, so der US-Nachrichtensender CNN. Vergleicht man diese Zahl mit dem letztjährigen Nettogewinn zeigt sich, dass Tesla ohne den Zertifikatehandel Verluste hätte einstecken müssen.

Teslas jüngste Entwicklungen

Tesla gab Anfang Januar die Ergebnisse der Fahrzeugproduktion und -auslieferung für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2020 bekannt. Im vierten Quartal produzierte Autohersteller fast 180.000 Fahrzeuge und lieferte fast 181.000 aus. Für das Gesamtjahr 2020 hat der Elektroautohersteller fast 510.000 Fahrzeuge produziert und fast 500.000 ausgeliefert.

In seinem Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2020 erklärte Tesla, dass das Unternehmen seine Investitionspolitik aktualisiert hat, um mehr Flexibilität bei der Diversifizierung und Maximierung der Rendite auf Barmittel zu ermöglichen, die nicht zur Aufrechterhaltung einer angemessenen operativen Liquidität benötigt werden. Die Richtlinie wurde aktualisiert, um dem Unternehmen die Möglichkeit zu geben, einen Teil seiner Barmittel in bestimmte Reserveaktiva zu investieren, wie z. B. digitale Vermögenswerte, Goldbarren und andere. Nach der Änderung der Richtlinie investierte Tesla $1,5 Milliarden in Bitcoin. Das Unternehmen sagte, dass es erwartet, in naher Zukunft damit zu beginnen, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Tesla wurde in den S&P 500-Index aufgenommen, nachdem das Unternehmen im zweiten Quartal 2020 das vierte Quartal in Folge profitabel war. Das Entscheidungsgremium bei Standard & Poor’s (S&P) entschied Anfang September zunächst, das Unternehmen nicht in den Index aufzunehmen. Nachdem Tesla jedoch auch noch ein fünftes Quartal in Folge (Q3 2020) profitabel war, wurde von S&P am 16. November 2020 bekannt gegeben, dass Tesla vor Handelsbeginn am 21. Dezember 2020 in den Index aufgenommen würde.


Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.