Erste Schritte

Top 3 Wege, um sein Geld für sich arbeiten zu lassen

5 Mins read

Einer der größten Unterschiede zwischen den Reichen und den weniger Reichen besteht darin, dass wohlhabende Menschen Zinsen, Mieteinnahmen und Kapitalerträge erhalten und alle anderen Zinsen zahlen. Es ist wichtig zu wissen, dass Geld ein Werkzeug ist, welches dir bei dem Erreichen deiner Ziele helfen kann. Um echte finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, muss dein Geld für dich arbeiten – nicht umgekehrt. Daher erfährst du in diesem die besten 3 Wege, um dein Geld für dich arbeiten zu lassen. Außerdem helfen dir diese 3 Tipps dabei, deine schlechte finanzielle Gewohnheiten loszuwerden, dein Geld zu behalten und anschließend zu vermehren.

01 | Budget

Der wichtigste Weg, um den Umgang mit deinem Geld zu ändern, ist das richtige Budget. Wenn du budgetierst, hast du die totale Kontrolle über dein Geld. Indem du jeden Euro einer Kategorie zuweist, steuerst du wohin dein Geld fliest und hast deine Ausgaben zu 100 % im Griff. Diese Kontrolle hilft dir, deine finanziellen Ziele zu erreichen. Heutzutage gibt es zahlreiche Apps, die deine Ausgaben sogar automatisch tracken. Eine Ausrede hast du jetzt also nicht mehr.

Neben deinem Einkommen ist ein vernünftiges Budget die beste Stellschraube, um den Vermögensaufbau zu optimieren. Mit einem Budget hast du die vollständige Kontrolle über deine Finanzen und triffst in der Regel nur noch sinnvolle Kaufentscheidungen. Beherrschst du die Budgetierung, kannst du deine finanziellen Ziele garantiert schneller erreichen und überflüssige Schulden (Konsumschulden) vermeiden. Du kannst du ein Budget wie ein Fitness-Tracker vorstellen, der dir bei der Überwachung deiner Ausgaben und Einnahmen hilft. Natürlich soll dich das Ganze nicht zum Geizkragen machen, sondern lediglich eine Übersicht über deine Finanzen ermöglichen und für ein bewusstes und rationales Konsumverhalten sorgen.

Hast du vor deine finanzielle Lage zu verändern, gehst du mit dem Budget den ersten Schritt. Das Budget sollte aber nicht nur existieren, weil es so schön aussieht. Nein, es sollte eine Richtlinie sein, an die du dich hältst und die du langfristig durchziehen kannst. Denn was bringt es dir, wenn du ein Budget aufstellst und es aber nicht einhalten kannst? Genau, gar nichts!

Denn je einfacher eine neue Tätigkeit ist, desto leichter wird sie zur Routine. Besonders bei der Geldanlage solltest du es also nicht verkomplizieren, sondern den einfachsten Weg gehen.

Wenn du bereits zum Beginn des Monats entscheidest, wie du dein Geld ausgeben möchtest, kannst du entscheiden, welche Prioritäten für dich am wichtigsten sind und Fortschritte auf dem Weg zu deinen finanziellen Zielen erreichen.

02 | Raus aus den Schulden

Weißt du eigentlich wie viel Zinsen du monatlich oder jährlich zahlst? Wie viel von deinem monatlichen Budget wird durch eine BAföG-Rückzahlung, Autorechnungen oder Kreditkartenrechnungen aufgefressen

Stell dir mal vor, du könntest all das Geld mit in den Ruhestand nehmen. Wie schön wäre es, wenn du es für sinnvolle Dinge ausgeben oder einfach sparen könntest?

Das Problem mit Schulden ist, dass sie oft zu einer Belastung werden und deine Entscheidungsfreiheit wortwörtlich einschränken können. Also solltest mit deinem Geld möglichst schnell alle Schulden bezahlen, damit du es anschließend sparen und investieren kannst.

Starte jetzt

Deine Schulden versperren dir den Zugang zu anderen Möglichkeiten. Denk mal daran, was du mit dem zusätzlichen Geld anstellen könntest. Du könntest möglicherweise ein eigenes Unternehmen gründen und deinen Job kündigen, den du eigentlich so hasst. Oder es investieren, um früher in Rente zu gehen. Doch der Grund, aus dem du es machst, ist mir egal. Wichtig ist nur, dass du es überhaupt machst. Nehme dir genau jetzt Zeit und überlege dir wie aus der Verschuldung herauskommst. Eine Möglichkeit ist mit der Budgetierung zu beginnen. Des Weiteren kannst du überlegen, welche Zahlungen jeden Monat immer und immer abgebucht werden, obwohl du die Produkte oder Service eigentlich gar nicht nutzt. Auch das Überprüfen deiner bestehenden Verträge – egal ob Mobilfunkvertrag oder Versicherungen – kann einen kleinen aber feinen Unterschied bewirken.

Für viele scheinen Schulden ein Problem zu sein, das einfach zu groß scheint, um es anzugehen. Man findet sich traurigerweise einfach damit ab. Doch wie wäre es, wenn du mit der Aufgabe einfach mal im Kleinen beginnst? Wenn du startest kleinere Beträge zu begleichen?

Hast du einmal damit begonnen und bist bei deinem Vorhaben erfolgreich, kannst du mit dem neu verfügbaren Geld, auch die großen Beträge angehen und nach und nach minimieren. Es entwickelt sich eine gewisse Dynamik oder eine Momentum, welches du definitiv zu deinem Vorteil nutzen solltest.

Im Großen sehen die Ziele oft unerreichbar aus, doch wenn du sie in kleine Etappen herunterbrichst und einen Game-Plan aufstellt, wie du mit diesen kleinen Schritten vorgehst, kannst es schaffen. Warte nicht, denn dann ist es oftmals schon zu spät!

03 | Spare und Investiere dein Geld

Sobald du nun also zusätzliches Geld von der Tilgung deiner Schulden zur Verfügung hast, kannst du aggressiv sparen. Du wirst an einen Punkt kommen, an dem dein Geld mehr Erträge für dich generiert, als du mit deinem eigentlichen Beruf verdienst. Natürlich ist es nicht einfach diesen Punkt zu erreichen, denn dafür musst du einen recht großen Geldbetrag monatlichen weglegen.
Wenn du Rücklagen gebildet hast, mit denen du für 3, besser für 6 Monate deine gesamten Ausgaben decken kannst, musst du beginnen, dein Geld für dich arbeiten zu lassen. Uns allen ist mit Sicherheit bewusst, dass man Geld verliert, wenn man es auf dem Girokonto oder Sparbuch verrotten lässt. Der effektivste Weg um dein Vermögen maßgeblich zu steigern und deine finanziellen Ziele zu erreichen, ist das Investieren.

Das Sparen für einen Notfallfonds mag der erste Schritt sein, aber mit dem Aufbau eines wirklichen Vermögens wirst du erst beginnen, wenn du anfängst zu investieren. Denke über die Ersparnisse für deinen Ruhestand hinaus und finde einen guten Finanzberater, der dir dabei hilft, dein Geld zu sparen und zu investieren. Natürlich kannst auch du diese Aufgabe übernehmen und ich werde dich dabei natürlich bestens unterstützen, doch die Zeit musst du selber investieren. Meine Top 10 Bücher zum Thema Geldanlage findest du hier.

Mit dem Investieren beginnen

Wenn du mit der Geldanlage beginnst, ist das wichtigste Kriterium, die Diversifikation. Du solltest niemals dein gesamtes Geld in nur eine einzige Aktie investieren. Stattdessen solltest du dir breit gestreute ETFs, wie den MSCI All Country World oder den FTSE All-World anschauen.

Für einige ist ein konstanter Cashflow etwas, was sie durch das Investieren erreichen möchten. Ist das dein Ziel, solltest du definitiv auf Dividendenwerte setzen. Ein super Buch zu diesem Thema habe ich dir hier verlinkt. Auch REITS (Real-Estate-Investment-Trusts) sorgen für ordentlich Cashflow in deinem Depot.

Fazit

Um das Ganze nun abzuschließen, kann man sagen, dass es sehr hilfreich ist, Ziele zu haben für die man spart oder investiert. Ein konkretes Ziel trägt dazu bei, auf seinen Ausgaben zu achten und dich zu motivieren. Ziele wie die Finanzierung der Ausbildung des Kindes, den Kauf eines Eigenheims oder die vorzeitige Pensionierung, eignen sich super. Doch nicht nur deine Ausgaben werden durch deine Ziele bestimmt, sondern auch die Art wie du deine Ziele erreichst. Das heißt, dass du dich mit der Frage beschäftigen musst, welche Anlageklasse oder besser Klassen du nutzt.


Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Related posts
Erste Schritte

Investieren unter 18? Diese 5 Möglichkeiten hast du

5 Mins read
Je mehr man schon in jungen Jahren in sich selbst investiert, sei es in Wissen oder die zukünftige Karriere, desto wahrscheinlicher ist es, dass man später erfolgreich sein wird.
Erste SchritteETFs

ETF-Portfolio: So baust du dir ein Portfolio als Beginner

5 Mins read
Das Wachstum bei Exchange Traded Funds (ETFs) war nach ihrer Masseneinführung in den frühen 2000er Jahren bemerkenswert und ihre Beliebtheit scheint immer…
BasiswissenErste Schritte

3 Gründe, warum du unbedingt Aktien kaufen solltest

3 Mins read
Investitionen sind ein wesentlicher Bestandteil jedes Finanzplans. Leider investieren viele Menschen nicht und suchen stattdessen Ausreden.
Werde informiert, wenn es einen neuen Beitrag gibt

Trag einfach deine E-Mail Adresse ein, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und über Neuigkeiten informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.