Aktien

Top 8 – Sichere und diversifizierte Aktien

4 Mins read

Bei langfristigen Investitionen geht es immer darum, ein möglichst vielfältiges und sicheres Portfolio zu besitzen. Diversifizierung bedeutet, eine Mischung aus Aktien, Anleihen und anderen Anlagen wie beispielsweise Gold oder Immobilien zu halten. Außerdem bedeutet es auch, in Aktien von Unternehmen unterschiedlicher Größe, aus verschiedenen Branchen, Sektoren und Ländern zu investieren. Einige einzelne Unternehmen verfügen jedoch über eine so große Vielfalt an Unternehmen und Einnahmequellen, dass sie alleine dazu beitragen können, dein Depot abzusichern. In diesem Beitrag teile ich daher 8 sichere und diversifizierte Aktien mit dir.

Die meisten dieser Unternehmen sind große multinationale Unternehmen mit einem Umsatz von mehreren Milliarden Dollar. Sie werden oft als „Blue Chip“ -Aktien bezeichnet und enthalten einige bekannte Namen sowie einige, von denen du eventuell noch nie etwas gehört hast. Aufgrund der Vielfalt ihrer Einnahmequellen weisen viele dieser Unternehmen eine solide Börsenperformance auf und sind häufig immun gegen große Kursschwankungen.

Johnson & Johnson [JNJ]

Wenn man Johnson & Johnson denkt, kommen einem sofort Produkt wie Pflastern, Baby-Shampoo und andere Produkte für die häusliche Gesundheit in den Sinn, doch dabei hat dieser Konzern noch viel mehr zu bieten.
Neben der Herstellung einer breiten Palette von verschreibungspflichtigen und rezeptfreien Arzneimitteln verfügt das Unternehmen über ein robustes Segment medizinischer Geräte mit Instrumenten, die in größeren Operationen eingesetzt werden. Außerdem betreibt Johnson & Johnson ein Forschungsinstitut für Sportler.

Kein Wunder, dass das Unternehmen zu den beständigsten Unternehmen an der New Yorker Börse gehört und seine Dividende an die Aktionäre jedes Jahr in 55 aufeinanderfolgenden Jahren erhöht hat.

3M [MMM]

Mit Sicherheit hast du diesen Namen schon einmal gelesen. Vielleicht auf der Rückseite eines Klebestreifens oder vielleicht doch auf den Post-It-Notizzettel.
Das wurde 1901 gegründet und war früher als Minnesota Mining and Manufacturing Company bekannt. Heute ist es ein riesiges Konglomerat, das alles von Post-It-Notizzetteln bis hin zu Halbleitern herstellt. Auch Dinge wie Ampeln werden von 3M produziert.

Das in Minneapolis ansässige Unternehmen verfügt über mehr als 60.000 Produkte für Unternehmen und Verbraucher und erzielt einen Jahresumsatz von mehr als 30 Milliarden US-Dollar. Seit sechs Jahrzehnten hat das Unternehmen kontinuierlich seine Dividende erhöht. Die Aktienkurse sind zwar seit 2018 auf dem absteigenden Ast, doch das Unternehmen ist nach wie vor solide

Berkshire Hathaway [BRK]

Berkshire Hathaway in seiner heutigen Form – ursprünglich war es ein Textilhersteller – wurde von dem berühmten Investor Warren Buffett gegründet. Zu den Beteiligungen zählen große Investitionen in Branchen wie Technologie (Apple, Amazon), Bankwesen (Wells Fargo, Bank of America), Lebensmittel und Getränke (Coca-Cola) und Energie (Coca-Cola) Phillips 66), Versicherungen (GEICO) und sogar Kleidung (Fruit of the Loom). Kein Wunder, dass das Unternehmen 2017 einen Umsatz von 242 Milliarden US-Dollar erzielte. Trotz dieser Einnahmen schüttet das Unternehmen aktuell keine Dividende aus und saß Ende März daher auf Cashrücklagen im Wert von 139 Milliarden US-Dollar.

Daraus ergibt sich auch der Preis von aktuell 240.000 Euro für eine einzelne A-Aktie des Unternehmens. Eine B-Aktie kann hingegen für 160 Euro erworben werden.

GE [GE]

Diese Firma könnte die Definition eines Konglomerats sein. Das Unternehmen stellt nach wie vor Glühbirnen und Kühlschränke her, ist aber auch in anderen Geschäftsbereichen tätig, die von Energie über Waffen bis hin zu Finanz- und Flugzeugtriebwerken reichen. Das Unternehmen besaß sogar einmal das Fernsehsender NBC. Mit einem Umsatz von mehr als 122 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 ist es eines der größten Unternehmen der Welt und eines der am stärksten diversifizierten.

Alphabet [GOOG]

Normalerweise betrachtet man Alphabet einfach als die Holdinggesellschaft für die Suchmaschine Google. Aber dieses Unternehmen hat seine Umsatzbasis erweitert, indem es sich auch auf andere Bereiche abseits ihrer Suchmaschine und den damit verbundenen Diensten fokussiert hat. Neben der Erzielung von Einnahmen aus Internetwerbung entwickelt und betreibt das Unternehmen das Android-Betriebssystem und hat bereits eine ganz eigene Produktpalette auf den Markt gebracht, die unter anderem Smartphones, Notebooks und Kopfhörern umfasst. Alphabet ist aber wie gesagt nicht nur in der Technologiebranche aktiv, sondern war auch im Bereich des BioTech tätig und außerdem einer der ersten Investoren bei dem Fahrdienstleiter Uber. Außerdem legen sie einen großen Fokus auf die Entwicklung fahrerloser Autos. Der Alphabet-CEO sagte einmal, dass er erwartet, dass das Unternehmen bald mehr als zwei Dutzend Tochtergesellschaften haben wird.

The Walt Disney Co. [DIS]

Diese Firma ist mehr als nur Mickey Mouse. Mit dem 1971 gegründeten Unternehmen „Walt Disney Parks and Resorts“ betreiben sie Themenparks, Resorts sowie eine Kreuzfahrtgesellschaft. Des Weiteren erwarben sie erst kürzlich die Franchises der sehr beliebten Filmreihen, Marvel und Star Wars. Zudem besitzt es die Netzwerke ABC- und die ESPN und hat kürzlich erst seinen eigenen Video-Streaming-Dienst, „Disney+“ gestartet.

Ab Juni 2018 suchte die Walt Disney Company nach einer Genehmigung für den Erwerb der Film- und TV-Vermögenswerte von 21st Century Fox. Kein Wunder, dass 2018 satte 59 Milliarden US-Dollar gemeldet wurden.

Danaher [DHR]

Danaher ist zwar nicht so groß wie einige andere Unternehmen auf dieser Liste, kann sich aber mit einer Vielzahl von Unternehmen rühmen. Das Unternehmen hat vier Abteilungen, die sich alle auf die Produktion konzentrieren: Umwelt- und angewandte Lösungen, Biowissenschaften, Diagnostik und Dental. Das Unternehmen stellt Zahnimplantate und Grafiksoftware her. Des Weiteren produziert es Mikroskope und Wasseraufbereitungsanlagen.

Danaher erweitert sein Geschäftsportfolio gerne durch Akquisitionen, weshalb das Unternehmen es vorzieht einen Großteil ihrer Gewinne einzubehalten und eine im Verhältnis dazu, kleine Dividende auszuschütten.

Honeywell [HON]

Dieses Unternehmen bezeichnet sich selbst als „Software-Industrie“ Konglomerat, aber keineswegs gibt das einen Einblick in die wirkliche Breite ihres Geschäftes. Honeywell beschäftigt mehr als 130.000 Mitarbeiter, die alles von Flugzeugrädern bis hin zu Verpackungen für Arzneimittel herstellen.

Das Unternehmen wurde 1886 als Hersteller des ersten Rohthermostats gegründet und entwickelte sich durch eine Reihe von Fusionen zu einem der weltweit größten Luft- und Raumfahrtunternehmen. Der größte Teil des Umsatzes von Honeywell stammt aus vier Segmenten: Luft- und Raumfahrt, Haus- und Gebäudetechnologie, Leistungs- und Materialtechnologie sowie Sicherheits- und Produktivitätslösungen. Alle diese Segmente sind stetig gewachsen, und das Gesamtunternehmen performt seit Jahrzehnten solide an der Börse.


Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Related posts
Aktien

Diversifikation: Diese 4 Tipps schützen dein Aktiendepot

4 Mins read
Die Diversifikation ist eine Technik, die darauf abzielt das Risiko zu reduzieren, indem Investitionen auf verschiedene Finanzinstrumente, Branchen und andere Kategorien aufgeteilt werden. Wichtig für dein Depot ist es, dass die Assets möglichst unterschiedlich auf verschiedene Marktereignis reagieren.
AktienETFs

Investieren wie Buffett? Mit diesem Anlagetipp geht es

4 Mins read
Für einzelne Anleger, einschließlich seiner eigenen Frau, hat Warren Buffett jedoch einen anderen Anlagetipp – der nichts mit dem Stock Picking zu tun hat.
Aktien

5 Vorteile von Dividendenaktien

3 Mins read
Unternehmen schütten einen Teil ihrer Unternehmensgewinne in Form einer Dividende an ihre Aktionäre aus.
Werde informiert, wenn es einen neuen Beitrag gibt

Trag einfach deine E-Mail Adresse ein, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und über Neuigkeiten informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.