Aktien

Was sind Index-Futures? – Definition & Beispiele

4 Mins read

Index-Futures sind rechtliche Vereinbarungen zum Kauf oder Verkauf von Aktien an einem zukünftigen Datum und zu einem bestimmten Preis. Erfahre, wie Aktienindex-Futures funktionieren, was ihre Vor- und Nachteile sind und was sie für dich bedeuten könnten.

Was sind Index-Futures?

Aktienindex-Futures sind Wetten auf die Entwicklung von Aktien, die sich an den wichtigsten Börsenindizes orientieren. Index-Future-Kontrakte sind eine Art von Derivaten, bei denen die beteiligten Parteien eine Verpflichtung eingehen, den Wert eines zugrunde liegenden Index zu einem vorher festgelegten zukünftigen Zeitpunkt entweder zu zahlen oder zu erhalten. Üblicherweise basieren Index-Futures auf Aktienindizes, wie z. B. dem NASDAQ 100, FTSE 100, EURO STOXX 50, AEX und S&P 500 Index.

Im Gegensatz zu anderen Finanzprodukten, wie z. B. Aktien zahlst du bei Futures nicht den vollen Barbetrag im Voraus und besitzt den zugrunde liegenden Anlagewert nicht. Stattdessen hinterlegst du eine Anfangsmarge, um die Futures-Position einzugehen. Die Höhe der erforderlichen Marge ist ein Prozentsatz des Kontraktwerts.

Da anfangs nur ein bestimmter Prozentsatz des Kontraktwerts aufgebracht werden muss, sind Index-Futures stark gehebelte Finanzinstrumente. Das bedeutet, dass geringe Kursbewegungen eine große Auswirkung haben können. Wenn die Margen-Anforderung höher ist, muss ein Anleger in der Regel mehr Marge hinterlegen, um die Future-Position einzugehen. Dies wiederum führt zu einer geringeren Hebelwirkung.

Die besondere Abrechnung von Index-Futures

Eine Besonderheit von Futures ist, dass sie täglich abgerechnet werden. Am Ende eines jeden Handelstages wird der Marktschlusskurs von der Börse ermittelt, an der der Future gehandelt wird. Dieser wird als täglicher Mark-to-Market-Kurs (MTM) bezeichnet und ist für jeden gleich. Es gibt tägliche Mark-to-Market-Abrechnungen, bis der Kontrakt abläuft oder die Position geschlossen wird.

Der tägliche Barausgleich ist die Differenz zwischen dem Schlusskurs von t-1 und t. Je nach Ergebnis wird das Konto des Kontraktinhabers entweder belastet oder erhält eine Gutschrift. Wenn es z. B. bei der täglichen Abrechnung zu einem Anstieg des Kontraktwerts kommt, führt dies zu einer Gutschrift auf dem Konto des Inhabers der Long-Position und zu einer Belastung auf dem Konto des Inhabers der Short-Position.

Andere Arten von Futures, wie z. B. Rohstoff-Futures, können bei Fälligkeit entweder bar oder durch Lieferung des zugrunde liegenden Anlagewerts physisch abgewickelt werden. Index-Futures werden nur bar abgewickelt.

Wie Index-Futures funktionieren

Typischerweise werden Aktienindex-Futures mithilfe eines Futures-Brokers gehandelt. Der Broker erleichtert den Handel sowohl mit Kauf- als auch mit Verkaufsaufträgen. Aktien-Futures werden genau wie Wertpapiere an der Börse gehandelt, wobei du mit einer „Kauf“-Position von einem steigenden Aktienmarkt profitieren kannst, während du mit einer „Verkaufs“-Order von einem fallenden Aktienmarkt profitieren kannst.

Das Problem bei Futures ist, dass du unbewusst zu viel deines Geldes auf zukünftige Marktergebnisse wetten könntest, selbst wenn du nur wenig Geld einsetzt.

Vor- und Nachteile von Index-Futures

VorteileNachteile
– Möglichkeit, auf zukünftige Preise eines gesamten Marktes zu spekulieren, ohne alle Einzelaktien besitzen zu müssen
– Potenziell hohe Gewinne trotz geringem Einsatz
– Der Hebel kann dazu führen, dass Investoren ihre gesamte Investition verlieren, falls es schlecht läuft
– Geld muss auf Margin Konten hinterlegt sein, um potenzielle Margin Calls zu decken

Vorteile erklärt

Die Hauptvorteile von Futures liegen in den Kosten und dem Spekulationspotenzial:

  • Spekulationsmöglichkeiten: Du kannst auf zukünftige Aktienkurse spekulieren und ihnen mehr Hebelwirkung verleihen. Du hast 24/7 Zugang zum Wertpapierhandel in hochregulierten Märkten und musst die Aktien des Index, den der Futures-Kontrakt abdeckt, nicht besitzen.
  • Handelskosten: Da du bei dem Kauf von Futures nur eine Anzahlung tätigst und trotzdem den Kontrakt besitzt, ist es somit möglich, große Renditen mit einem vergleichsweise geringen Einsatz zu erzielen

Nachteile erklärt

Die Nachteile des Handels mit Futures liegen im hohen Risiko und der Notwendigkeit, Bargeld zu hinterlegen:

  • Risiken durch Hebelwirkung: Ein Nachteil bei der Investition in Index-Futures ist das hohe Risiko beim Kauf und Verkauf dieser Kontrakte. Es kann leicht passieren, dass du hoch gehebelt bist und deine gesamte Investition verlierst, wenn sich die Marktbedingungen gegen dich wenden.
  • Bargeld und Margen: Es gibt einen wichtigen Aspekt, an den du denken musst, wenn du mit Index-Futures handelst. Um an den Trades teilzunehmen, musst du Bargeld auf einem Margin-Konto bei einer Brokerfirma halten. Wenn du dein Margin-Konto nicht pflegst, wird dich dein Broker anrufen, um es wieder aufzufüllen. Dies wird als Margin Call bezeichnet. Wenn du nicht das Geld hast, um dein Margin-Konto voll zu halten, besteht die Gefahr, dass deine Positionen automatisch geschlossen werden oder du dich sogar verschuldest. Es gibt zahlreiche Trader, die in der Vergangenheit aufgrund von Margin Calls ihr persönliches Vermögen verloren haben.

Bemerkenswerte Vorkommnisse

Der Handel mit Termingeschäften in den Vereinigten Staaten geht auf die 1800er Jahre zurück, als sich regionale Landwirte in Chicago trafen, um Weizen an Händler zu verkaufen. Daraus entwickelten sich Warentermingeschäfte, bei denen die Parteien unter anderem mit zukünftigen Scheffeln Weizen, Vieh und Butter handelten. Auf diese Weise konnten die Verkäufer die Preise im Voraus festlegen, während die Käufer die Kosten kannten, die sie letztendlich zahlen würden. Der Handel mit Aktienindex-Futures begann 1997 an der Chicago Mercantile Exchange (CME).

Handel mit Index-Futures

Online-Börsenmakler erlauben den Handel mit Futures, wenn dein Konto für Margin- und Optionshandel zugelassen wurde.

Auch börsengehandelte Indexfonds (ETFs), die Zugang zu Aktien-Futures bieten, können in Erwägung gezogen werden, ohne damit das hohe Risiko von eigenständigen Future-Kontrakten eingehen zu müssen.

Dieser Beitrag sollte jedoch nur erklären, was dieses Anlageprodukt ist und nicht dazu ermuntern, damit selbst zu handeln. Denn wie bei allen anderen Derivaten gilt auch, dass sie in der Regel nicht für Privatanleger geeignet sind, sondern hauptsächlich von den institutionellen Investoren genutzt werden.


Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen
Related posts
Aktien

Der Unterschied zwischen einem IPO und einem SPAC?

4 Mins read
Lerne den Unterschied zwischen Special Purpose Acquisition Companies/ SPACs und IPOs und was dies für die Sponsoren und den Markt bedeutet.
Aktien

Warum Visionäre CEOs so wichtig für Investoren sind!

2 Mins read
Elon Musk oder Jeff Bezos gelten als die größten Unternehmer unserer Zeit. Warum Visionäre CEOs wichtig für Investoren sind, erfährst du hier.
Aktien

Warren Buffett: Wie mit Kreditkartenschulden umgehen?

2 Mins read
Warum du Kreditkartenschulden vor dem Investieren tilgen solltest, erklärte Warren Buffett 2020. Denke an diesen Anlagetipp bevor du beginnst.
Werde informiert, wenn es einen neuen Beitrag gibt

Trag einfach deine E-Mail Adresse ein, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und über Neuigkeiten informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.