Erste Schritte

Wie du eine gute Investition einfach erkennst!

5 Mins read

Mit Sicherheit wurde dir wahrscheinlich gesagt, dass es eine gute Idee ist, dein Geld anzulegen. Investitionen können jedoch einschüchternd und mit Risiken verbunden sein. Es gibt unzählige Möglichkeiten dein Geld anzulegen, aber es ist nicht immer klar, was eine gute Investition ist. Glücklicherweise sind gute Anlagen relativ leicht zu erkennen, wenn man weiß, wonach man suchen muss.

Grundsätzlich besteht das Ziel beim Investieren einfach darin, dein Vermögen zu vergrößern. Dein Nettovermögen ist das Gesamtvermögen nach Abzug der Gesamtverbindlichkeiten. Hast du also ein höheres Nettovermögen, steigt auch deine finanzielle Sicherheit. Daher ist eine Investition, die dich bei der Erhöhung deiner finanziellen Sicherheit nicht unterstützt, vermutlich nicht erstrebenswert.

Im ersten Moment erscheint das Konzept sicherlich sehr einfach, doch es kann schwierig sein, im Voraus zu wissen, ob eine Investition dein Vermögen tatsächlich ansteigen lässt und dir hilft, deine finanzielle Sicherheit zu erhöhen. Eventuell kann eine Investition auch das genaue Gegenteil bewirken.

Beispielsweise ist ein neues Auto, dessen Wert abnimmt, sobald Sie mit dem Auto vom Hof fahren kein gutes Investment. Andererseits ist eine Immobilie, deren Wert im Laufe der Zeit steigt und sich daher auch zu einem höheren Preis, als dem Einkaufspreis verkaufen lässt, ein gutes Investment.

Wichtig: Es gibt auch Zeiten in denen Immobilienpreise fallen.

Noch schwieriger wird es, in Unternehmen zu investieren. Der Wert einer Aktie oder Anleihe ist dauerhaften Kursschwankungen ausgesetzt – und ob sie in der Vergangenheit an Wert gewonnen hat oder nicht, hat keinen Einfluss darauf, ob sie dies in der Zukunft auch tun wird.

Wie können wir also angesichts dieser Faktoren beurteilen, ob sich eine Investition lohnt oder nicht? Die Antworten auf die folgenden Fragen können helfen.

Wird es an Wert gewinnen?

Es ist nicht garantiert, dass eine Investition an Wert gewinnt. Jede Investition ist mit einem Risiko verbunden, denn wo es Rendite gibt, gibt es auch Risiko. Jedoch gibt es viele Indikatoren, anhand derer man Vermutungen anstellen kann, ob etwas mit der Zeit wertvoller wird.

Das erste, was untersucht werden muss, ist das Angebot gegenüber der Nachfrage. Ist die Nachfrage nach dem Vermögenswert höher als das bestehende Angebot, wird der Preis steigen.
Indem man also Überprüfungen über die Geschäftstätigkeit und Finanzen des Unternehmens anstellt, können weitestgehend fundierte Vermutungen angestellt werden. Achte bei der Überprüfung auf folgende Punkte:

Konsequentes Umsatz- und Gewinnwachstum

Wie viel Geld hat das Unternehmen im letzten Quartal und im letzten Jahr verdient? Wie war das im Vergleich zu früheren Perioden? Hat das Unternehmen ihren Umsatz von Jahr zu Jahr gesteigert, ist davon auszugehen, dass die Aktie das Potenzial hat, im Laufe der Zeit an Wert zu gewinnen. Natürlich müssen auch die Gewinne berücksichtigt werden. Fällt dir aber auf, dass das Unternehmen weniger verdient als im vorherigen Zeitraum, solltest du genau nachgucken, woran es liegt und ob es in den nächsten Monaten so weitergehen könnte.

Ein Wettbewerbsvorteil

Hat dieses Unternehmen einen deutlichen Vorsprung gegenüber seinen Konkurrenten? Gibt es etwas an seinen Produkten oder Prozessen, das es ihm ermöglicht, den Marktrückgängen zu widerstehen? Warren Buffett hat dies oft als „Burggraben“ bezeichnet, weil es als Schutz vor Wettbewerb und volatilen Märkten dient. Unternehmen mit weitreichenden Wettbewerbsvorteilen wie Apple, verzeichnen seit langem ein stetiges Wachstum.

„Ein wirklich großartiges Unternehmen muss einen dauerhaften ‚Burggraben‘ haben, der eine hervorragende Rendite des investierten Kapitals sichert.“

Warren Buffett

Überschaubare Schulden

Sogar die erfolgreichsten Unternehmen leihen sich Geld, um neue Anschaffungen zu finanzieren. Schulden an sich, sind nicht unbedingt schlecht. Jedoch kann ein hoher Verschuldungsgrad, als rote Fahne gesehen werden. Letztendlich kann die Verschuldung die Wachstumsfähigkeit eines Unternehmens belasten und ein Hinweis auf einige größere finanzielle Probleme sein. In einigen Fällen kann es sogar dazu führen, dass ein Unternehmen Insolvenz anmeldet.

Bringt dir das Investment stetiges Einkommen?

Durch Investitionen ist es möglich, passives Einkommen zu erzielen, welches dein reguläres Einkommen gut ergänzen kann. Immobilien können zum Beispiel eine großartige Investition sein, wenn sie zur Vermietung genutzt werden. Durch die Mieteinnahmen ist es dann möglich seinen Kredit zu tilgen und eventuell übriges Geld für die nächste Immobilie zur Seite zu legen. Auch einige Aktien können dir ein passives Einkommen bescheren. Zustande kommt dies durch Dividenden (Anteilige Ausschüttung der Unternehmensgewinne an die Aktionäre), welche das Unternehmen quartalsweise oder einmal jährlich ausschüttet.

Merke: Weitere potenzielle einkommensschaffende Anlagen sind Anleihen und P2P-Kredite.

Ist es fair bewertet?

Auch wenn alle oben genannten Kriterien erfüllt sind, kann es auch keine gute Investition sein. Dies ist der Fall, wenn eine Investition zu teuer ist. Stell dir zum Beispiel ein Grundstück vor, das für eine Million Euro verkauft wird. Nehmen wir nun aber, dass das vergleichbare Grundstück in einem generell deprimierten Marktumfeld für 400.000 Euro verkauft wird, würde es sich definitiv lohnen, auf so einen Moment zu warten. Somit würde man beim Kauf zu diesem späteren Zeitpunkt 600.00 Euro sparen.

Tipp: Oftmals lohnt es sich vor einem Investment zu warten, bis der Preis fällt.

Bei Aktieninvestments kannst du eine Überwertung feststellen, indem du die Finanzen, den den Preis der Wettbewerber und das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) überprüfst. Dieses Verhältnis vergleicht den Preis pro Aktie eines Unternehmens mit dem Gewinn pro Aktie. Ein hohes KGV lässt vermuten, dass die Aktien eines Unternehmens zu teuer sind. Das KGV variiert jedoch je nach Branche. Ein passendes Buch zum Thema Kennzahlenanalyse findest du hier.

Wie hoch sind die Nebenkosten und Gebühren?

Tätigst du eine Investition, musst du berücksichtigen, dass deine Gesamtkosten aufgrund zusätzlicher Gebühren über dem normalen Kaufpreis liegen. Zum Beispiel kann ein Mietobjekt an Wert gewinnen und Einnahmen für dich generieren. Jedoch erhälst du nicht nur Einnahmen, sondern musst eben auch die Ausgaben tätigen. Wartung & Erneuerung, Steuern und Nebenkosten sind ein Teil dieser Ausgaben. Beispielsweise hat ein Vintage-Kunstwerk das Potenzial, einen hohen Preis zu erzielen, doch bis zum Verkauf müssen Versicherungen und Verwahrungskosten gezahlt werden.

Daher rate ich dir alle Kosten aufzulisten und zu schauen, ob sich die Anlage auch nach der Aufstellung aller Kosten immer noch lohnt. Das Ziel ist es schlussendlich, dass die Rendite deiner Investition nicht nur den Kaufpreis, sondern auch die entstandenen Kosten übersteigt.

Bietet es deinem Portfolio zusätzliche Diversifikation?

Oft lohnt sich eine Investition, um eventuell andere Investitionen in deinem Depot auszugleichen. Nehmen wir beispielsweise an, dass du fast ausschließlich in US-amerikanische Unternehmen investiert bist. Natürlich würde man bei steigenden Kursen auf dem US-Aktienmarkt profitieren, doch bei einem Abschwung würde sich dann das ganze Portfolio mit nach unten bewegen. Durch das Hinzufügen internationaler Aktien wie beispielsweise aus dem europäischen oder asiatischen Markt wird das Gesamtrisiko gesenkt. Historisch gesehen, hat man mit breit diversifizierten Depots, langfristig die höchste Rendite erzielt.

Außerdem können auch verschiedene Branchen und Sektoren sowie Unternehmen verschiedener Marktkapitalisierungen zur Diversifikation beitragen.

Fazit

Letztendlich sollte jede Investition unter zwei Gesichtspunkten bewertet werden: Steigerung deines Nettovermögens und der finanziellen Sicherheit. Investitionen sind mit Risiken verbunden und es ist unmöglich vorherzusagen, ob etwas eine „gute“ Investition ist oder nicht. Es gibt jedoch Möglichkeiten, Investitionen dahingehend zu bewerten, ob sie wahrscheinlich rentabel sind oder nicht. Also merke dir, dass es sinnvoll ist zu wissen, wie man den Geschäftsplan und die Finanzen eines Unternehmens überprüft. Außerdem ist es wichtig, die Dynamik von Angebot und Nachfrage zu verstehen und die Gesamtkosten bei jeder Investition zu berücksichtigen.


Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.


Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Related posts
BasiswissenErste Schritte

3 Gründe, warum du unbedingt Aktien kaufen solltest

3 Mins read
Investitionen sind ein wesentlicher Bestandteil jedes Finanzplans. Leider investieren viele Menschen nicht und suchen stattdessen Ausreden.
BasiswissenErste Schritte

Kennst du die Grundlagen der Börse?

4 Mins read
Für Leute, die nicht investieren oder sogar neue Investoren, kann die Börse eher wie ein Glücksspiel als eine Investition aussehen …
Erste Schritte

5 Geldanlage-Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest

4 Mins read
Grundsätzlich haben junge Investoren, die Flexibilität und vor allem die Zeit, Risiken einzugehen und sich von ihren Verlusten zu erholen.
Werde informiert, wenn es einen neuen Beitrag gibt

Trag einfach deine E-Mail Adresse ein, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und über Neuigkeiten informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.