ETFs

Wie funktioniert ein ETF-Split?

3 Mins read

ETFs bieten dir die Möglichkeit kostengünstig und unkompliziert in breit gestreute Märkte zu investieren und das ganze kombiniert in nur einem einzigen Wertpapier. Neben Aktien bilden ETFs auch viele andere Assetklassen, wie beispielsweise Anleihen oder REITs ab. Aufgrund dieser Vielfalt sind ETFs perfekte Bausteine für die private Geldanlage. Doch was ist ein ETF-Split, wie funktioniert er und welchen Zweck erfüllt so etwas überhaupt? All das erfährst du in diesem Beitrag.

ETF-Split Definition

Ein ETF-Split ist der Prozess, bei dem die Anzahl der ausstehenden Anteile verdoppelt wird, während sich der Preis halbiert. Typischerweise werden ETF-Splits im Verhältnis 2:1 durchgeführt, aber sie können auch im Verhältnis 3:1 oder 4:1 erfolgen.

Wie funktioniert ein ETF-Split?

Nehmen wir zum Beispiel an, dass ein ETF zu 100 € gehandelt wird und 500.000 ausstehende Anteile hat. Wenn ein ETF-Split im Verhältnis 1:2 angekündigt wird, halbiert sich der Aktienkurs (sofern keine Nachrichten oder andere Marktfaktoren vorliegen) auf 50 € und die Anzahl der ausstehenden Anteile verdoppelt sich von 500.000 auf 1 Million.

Anmerkung: Wenn du einen Anteil eines ETFs mit einem Preis von 100 € besitzt, ist dein Portfolio 100 € wert (100 € x 1 Anteil). Nach einem 2-für-1-Split ist ein Anteil nur noch 50 € wert, doch dafür besitzt du jetzt zwei (50 € x 2 Anteile).

Dein Portfoliowert bleibt also unverändert und ist immer noch 100 € wert (50 € x 2 Anteile). Auch hier ändert sich der Gesamtwert des Portfolios nicht, sondern du erhältst einfach mehr Anteile zu einem niedrigeren Preis.

Splits finden nicht immer im Verhältnis 2:1 statt und manchmal können ETFs durch drei oder vier gesplittet werden. Nehmen wir im gleichen Beispiel an, der Split wäre 4:1. Nun würdest du vier Anteile des ETFs zu je 25 € besitzen, aber dein Gesamtportfolio wäre immer noch 100 € wert (25 € x 4 Anteile).

Warum werden ETFs gesplittet?

In den meisten Fällen werden ETFs gesplittet, um den Preis für potenzielle Anleger attraktiver zu machen.

Wenn du einen ETF für 50 € oder 100 € kaufen könntest, welchen würdest du wählen? Es spielen viele Faktoren eine Rolle – die Anzahl der ausstehenden Anteile, die Recherche, die Marktbedingungen und vieles mehr – aber dennoch: Wenn ein Anleger einen bestimmten ETF mag, kann er im Rahmen seines Budgets für 50 Euro mehr Anteile kaufen als für 100 Euro.

Durch den Split wird es also vielen Menschen ermöglicht, Anteile zu kaufen, die zuvor vielleicht nicht genug Geld dafür hatten.

Reverse Split Definition

Reverse Splits sind das Gegenteil von regulären ETF-Splits, sind jedoch aber ein wenig kniffliger.

Angenommen, du besitzt vier Anteile eines ETFs, der zu 10 € gehandelt wird. Dein gesamtes Portfolio ist 40 € wert (4 Anteile x 10 €). Dann wird ein Reverse-Split im Verhältnis 2:1 angekündigt. Deine vier Anteile werden also zu zwei Anteilen (die Umkehrung eines regulären Splits) und der Preis jedes Anteils verdoppelt sich auf 20 €. Dein Portfolio ist also immer noch 40 € wert, du hast nur weniger Anteile.

Ungleiche Reverse-ETF-Splits

In einigen Fällen ist die Teilung möglicherweise nicht gleichmäßig durch die Anzahl der Anteile in deinem Portfolio teilbar.

Um noch einmal auf das Beispiel zurückzukommen: Wenn ein 3:1-Split angekündigt wird, werden drei deiner Anteile zu einer und dein zusätzlicher (vierter) Anteil wird nach dem Reverse Split tatsächlich ein “Drittel” eines Anteils sein. Da du aber kein Drittel eines Anteils in deinem Depot besitzen kannst, erhältst du den Gegenwert dieses Drittels in bar auf deinem Verrechnungskonto gutgeschrieben.

Um bei dem Beispiel zu bleiben: Du besitzt vier Anteile zu 10 €, wenn ein 3:1-Split angekündigt wird. Du besitzt nun einen Anteil zu 30 € und ein Drittel eines Anteils, der theoretisch 10 € wert ist (30 € / 3). Aber anstatt ein Drittel eines Anteils zu besitzen, erhältst du die 10 € auf dein Konto gutgeschrieben. Dein ETF-Anteil ist also 30 € wert und du hast 10 € in bar.

Gesamtwert = 40 € (10 € Bargeld + 30 € Anteil). Der Gesamtwert Ihres Portfolios ist nach dem Reverse Split immer noch derselbe wie vor dem Split.

Warum kommt es zu Reverse Splits?

Wenn der Kurs eines ETFs zu niedrig ist, kündigt der Anbieter in der Regel einen Reverse Split an, um den Kurs wieder auf ein „handelbareres“ Niveau zu bringen. Der Fondsanbieter kann einen Reverse Split durchführen, um ihn in den Augen der Anleger wertvoller erscheinen zu lassen oder um zu vermeiden, dass der Kurs zu niedrig und der ETF delistet wird. Einige ETFs haben Kursniveaus, die aus genau diesen Gründen einen Reverse Split auslösen.

Wenn du einen ETF in deinem Portfolio hast, der einen Split angekündigt hat, solltest du sicherstellen, dass du weißt, wie sich dies auf den Gesamtwert deiner Positionen und deine Anlagestrategie auswirken wird.

Außerdem solltest du, bevor du einen ETF-Handel durchführen, einen Blick in die Fondshistorie werfen, um zu sehen, ob der ETF jemals einen Split oder Reverse Split durchgeführt hat. Wie immer solltest du dir den Risiken bewusst sein, die mit dem Handel von ETFs oder anderen Vermögenswerten verbunden sind.



Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen
Related posts
Erste SchritteETFs

Investiere nicht aufgrund von FOMO

5 Mins read
FOMO kann Investoren dazu verleiten, einige sehr dumme Dinge mit ihrem Geld zu tun. Hier ist, was du wissen musst, um erfolgreich zu investieren.
Erste SchritteETFs

ETF Rendite steigern: 5 ETF-Strategien für Beginner

6 Mins read
ETFs sind die beste Möglichkeit für Anfänger in den Aktienmarkt zu investieren. Doch dabei sollte man nicht nur wissen was ETFs überhaupt sind, sondern mit welcher Strategie man in sie investieren sollte. Daher zeige ich dir 5 ETF-Strategien, mit denen du deine Rendite steigern kannst.
ETFs

Wie man den besten ETF auswählt - Tipps & Tricks

4 Mins read
Wie wählt man den besten ETF aus und worauf sollte man beim ETF-Kauf achten? Hier ein paar Tipps und Tricks, auf die du achten solltest.
Werde informiert, wenn es einen neuen Beitrag gibt

Trag einfach deine E-Mail Adresse ein, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und über Neuigkeiten informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.