Erste Schritte

Wie man Geld sinnvoll spart und investiert!

6 Mins read

Dein Geld zu sparen und sinnvoll zu investieren ist eine der besten Möglichkeiten, Vermögen aufzubauen und für deine zukünftigen finanziellen Ziele zu sparen. Da die Ziele und Vorlieben jedes Einzelnen unterschiedlich sind, wird das Investieren von Person zu Person variieren. In der Regel beruht die Entstehung einer Anlagestrategie jedoch auf den gleichen Grundprinzipien und erfordert den Aufbau guter finanzieller Gewohnheiten. In diesem Artikel erfährst du daher, wie du dein Geld klug anlegst, um deine Ziele zu erreichen.

Ziele setzen und mit dem Investieren beginnen

Der erste Schritt eines jeden Investitionsplans ist die Zielsetzung. Stell dir das Investieren dafür wie eine Autoreise vor: Dein Ziel ist dein Zielort, während der Investmentplan die Route ist, die du nimmst, um an dein Ziel zu gelangen. Viele Menschen beginnen zu investieren, um für den Ruhestand zu sparen. Du kannst aber auch investieren, um für andere große Ziele zu sparen, wie z.B. zukünftige medizinische Ausgaben, die Anzahlung deines Traumhauses oder noch weiter weg, das Studium deines Kindes

Wenn du gerade erst anfängst, gilt die Devise: „Je einfacher, desto besser“. In der Tat wirst du viele Finanzexperten hören, die sagen, dass die beste Anlagestrategie für Privatanleger eine langweilige sei. So auch Warren Buffet in diesem Beitrag

Lass uns nun über einige der Werkzeuge und Vermögenswerte sprechen, die Teil deiner Anlagestrategie sein könnten.

DIY-Investing vs. Vermögensberater vs. Robo-Advisors

Bevor wir aber über die verschiedenen Arten von Vermögenswerten sprechen werden, sollten wir noch einmal klären, wie du deine Strategie umsetzen möchtest.

Viele Menschen entscheiden sich dafür, einen Finanzberater mit der Verwaltung ihres Anlageportfolios zu beauftragen. Diese Berater verlangen entweder eine Gebühr (oft einen Prozentsatz des Portfoliowertes) oder erhalten eine Provision für die Produkte, die sie empfehlen. Wenn du eine günstigere und meiner Meinung bessere Variante suchst, kannst du stattdessen deine eigenen Investitionen verwalten und selbst auswählen, wo du dein Geld anlegst.

Außerdem besteht noch eine dritte Option, für Leute, die etwas dazwischen wollen. Ein Robo-Advisor ist eine Software von Finanzdienstleistern, der die passenden Anlagen auf Basis deiner Anlageziele, deiner Risikotoleranz, deinem Zeithorizont und weiteren Faktoren auswählt. Robo-Advisors haben in der Regel niedrigere Gebühren als Vermögensberater, bieten jedoch den Vorteil, dass dir Arbeit abgenommen wird. Nahezu alle Robo-Advisors verwenden ETFs für ihre Portfolios. Auch für den Großteil der Privatanleger, sind ETFs die beste Methode langfristig Vermögen aufzubauen.

Vermögenswerte, für dein Portfolio

Aktien

Eine Aktie ist ein Wertpapier, das den Anteil des Aktionärs an einem Unternehmen verbrieft. Quasi wie eine Urkunde, die deine Teilhaberschaft an dem Unternehmen belegt. Unternehmen verkaufen Aktien, um Kapital für Betriebs- und Investitionsausgaben zu beschaffen. Wer Aktien eines Unternehmens kauft, kann in erster Linie auf zwei Arten Geld verdienen:

Dividenden: Die Aktionäre erhalten periodisch einen Teil des erwirtschafteten Unternehmensgewinns in Form einer Dividende. Jedoch schüttet nicht jedes börsennotierte Unternehmen eine Dividende aus.

Kapitalzuwachs: Wenn der Wert deiner Aktien im Laufe der Zeit steigt und du in der Lage bist, sie für mehr zu verkaufen, als du für sie bezahlt hast.

Anleihen

Eine Anleihe ist eine Art von Schuldverschreibung, die es Unternehmen und Regierungsbehörden ermöglicht, Geld von Investoren zu leihen, indem sie ihnen Anleihen verkaufen. Anleihen sind in der Regel mit einem vorher festgelegten Zinssatz ausgestattet, den der Emittent (Herausgeber) während der Laufzeit der Anleihe (oft zweimal pro Jahr) zahlt. Wenn die Anleihe dann die Fälligkeit erreicht, zahlt der Emittent den Kapitalbetrag an die Anleihegläubiger zurück.

Anleger können Geld durch regelmäßige Zinszahlungen oder eine Wertsteigerung der Anleihe verdienen.

ETFs & Indexfonds

Ein Aktien-ETF oder börsengehandelter Indexfonds ist ein Wertpapier, das eine bestimmte Gruppe von Aktien anhand eines Index nachbildet. ETFs werden wie normale Aktien an einer Börse gehandelt, aber im Gegensatz zu einem Investmentfonds passen sich die Preise im Laufe des Tages an und nicht zum Marktschluss. ETFs können sowohl branchenspezifisch sein (z.B. Finanzsektor) als auch ganze Regionen (z.B. Industrieländer) abbilden.

Dieses Anlageprodukt ermöglicht es dir als Anleger, ein breit gestreuten Korb an Aktien mit nur einem Kauf zu erwerben. Des Weiteren werden Unternehmensspezifische Risiken größtenteils eliminiert, da hunderte bis tausende von Unternehmen in einem einzigen ETF enthalten sind. Diese sofortige Diversifizierung ist nicht nur besonders einfach, sondern auch ziemlich kostengünstig und bei nahezu jedem Broker verfügbar.

Manage dein Risiko

Jedes Mal, wenn du investierst, gehst du ein gewisses Risiko ein. Besonders wenn du mit dem Investieren beginnst ist es wichtig, das mit dem Vermögenswert verbundene Risiko zu verstehen. Nur so kannst du ein risikoarmes Portfolio zusammenstellen.

Der erste Punkt, den du bei der Wahl deiner Asset Allocation berücksichtigen solltest, ist deine Risikotoleranz, d. h. Ihre Bereitschaft, Geld zu verlieren, um dafür einen größeren Gewinn zu erzielen. In den meisten Fällen gibt es eine Korrelation zwischen dem Risiko und der Rendite einer Anlage. Je höher das Risiko, desto größer ist oft die Rendite. Ebenso haben risikoärmere Investitionen in der Regel eine geringere potenzielle Rendite.

Jeder Mensch hat eine andere Risikotoleranz, weshalb es das Wichtigste ist, dass du ein Anlageportfolio zusammenstellst, mit dem du dich wohlfühlst. Behalte dies bei der Auswahl deiner Anlagen im Hinterkopf.

Lass uns nun über ein paar Schritte sprechen, die jeder ergreifen kann, um das Risiko seines Anlageportfolios zu mindern.

Diversifikation

Von Diversifizierung spricht man bei der Verteilung deines Geldes auf verschiedene Anlagen. Je stärker dein Portfolio diversifiziert ist, desto weniger Einfluss hat die Performance einer einzelnen Anlage.

Die erste Möglichkeit der Diversifizierung ist über verschiedene Anlageklassen. Dazu kannst du beispielsweise in Aktien, Anleihen, Immobilien und Kryptowährungen investieren, um sicherzustellen, dass dein Geld nicht nur in einer einzigen Anlageklasse steckt. Falls es auf einem Markt mal schlecht laufen sollte, kann die Performance durch eine andere Anlage ausgeglichen werden.

Die andere Möglichkeit, mit der du diversifizieren kannst, ist innerhalb der Anlageklassen. Anstatt z.B. nur Aktien eines Unternehmens zu kaufen, solltest du in mehrere Unternehmen investieren – oder am besten in ETFs oder Indexfonds – um das Risiko zu reduzieren.

Dollar-Cost Averaging

Durch regelmäßiges Investieren entsteht ein Durchschnitt welcher als Dollar-Cost Average (DCA) bezeichnet wird. Die Idee hinter DCA ist, dass wir, wenn wir jeden Monat einen festen Geldbetrag investieren, mehr Einheiten kaufen, wenn die Preise billiger sind und weniger Einheiten, wenn die Preise höher sind. Langfristig zahlen wir am Ende einen Durchschnittspreis für die Vermögenswerte, in die wir investieren.

Der Hauptvorteil von DCA besteht darin, dass der Einstiegszeitpunkt egal ist. Wir müssen uns keine Sorgen machen, ob die Preise niedrig genug sind, um jetzt in den Markt einzusteigen oder ob die Preise zu hoch sind und wir uns vom Markt fernhalten sollten.

Bargeldbestand

Unabhängig von deiner Anlagestrategie empfehlen Experten im Allgemeinen, zumindest einen Teil deines Geldes in Bargeld oder Bargeldäquivalenten zu halten. Bargeld ist nicht anfällig für Abschwünge am Markt. Und falls du für ein Ziel sparen solltest, welches nur noch ein paar Jahre entfernt ist, musst du dir über einen Totalverlust deines Geldes keine Gedanken machen.

Nutze den Vorteil des Zinseszins

Es gibt ein gängiges Sprichwort, das besagt: „time in the market beats timing the market“. Mit anderen Worten: Du bist besser dran, wenn du konsequent Geld in den Markt investierst und es wachsen lässt, als wenn du versuchst, den Markt zu timen, um größere Erträge zu erzielen. Dieses Konzept geht Hand in Hand mit der oben beschriebenen Dollar-Cost-Averaging-Strategie, bei der du unabhängig vom Marktgeschehen konsequent investierst.

Der Grund dafür, dass die Zeit im Markt einen so großen Unterschied macht, ist, dass deine Renditen sich aufaddieren, was nichts anderes heißt, dass du Rendite auf deine Rendite machst. Somit entsteht exponentielles Wachstum.

Nehmen wir an, du hast im Alter von 25 bis 35 Jahren 200 € pro Monat investiert. Ab dem Alter von 35 Jahren zahlst du keinen weiteren Euro ein, sondern lässt dein Geld weiter wachsen. Wir gehen von einer inflationsbereinigten Rendite von 7 % aus. Deine Investition von 24.000 Euro wird sich bis zum Erreichen des 65. Lebensjahres in mehr als 282.600 Euro verwandeln.

Aber was wäre, wenn du den gleichen Betrag später im Leben investieren würdest? Wenn du die gleichen 200 € pro Monat über 10 Jahre einzahlst, aber erst mit 55 Jahren beginnst, würde deine Investition auf nur 34.818 € anwachsen. Wie du siehst, kann die Zeit im Markt den Unterschied von Hunderttausenden – oder bei größeren Beträgen sogar Millionen ausmachen.

Behalte dein Geld im Auge

Selbst die passivste Anlagestrategie, ist nicht völlig ohne Arbeit umzusetzen. Es ist wichtig, deine Anlagen regelmäßig zu überprüfen, um deine Performance zu kontrollieren, deine Strategie an die Ziele anzupassen und bei Bedarf eine Neugewichtung vorzunehmen.

Rebalancing bedeutet, dass du deine Investitionen anpasst, um zu der ursprünglich beabsichtigten Asset Allocation zurückzukehren. Da bestimmte Anlagen schneller wachsen, werden sie schließlich einen größeren Anteil deines Portfolios einnehmen. Um das Gleichgewicht wiederherzustellen, würdest du einen Teil der besser performenden Aktien verkaufen und das Geld in die weniger guten investieren.


Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen
Related posts
AktienErste Schritte

Das passiert, wenn du 20 Jahre lang 100 € pro Monat in Aktien investierst

2 Mins read
Erfahre wie du mit einer monatlichen Investition von 100 € in Aktien & ETFs einen Notgroschen für die Zukunft aufbauen kannst. So kannst du 100 € investieren.
Erste SchritteETFs

Investiere nicht aufgrund von FOMO

5 Mins read
FOMO kann Investoren dazu verleiten, einige sehr dumme Dinge mit ihrem Geld zu tun. Hier ist, was du wissen musst, um erfolgreich zu investieren.
Erste SchritteETFs

ETF Rendite steigern: 5 ETF-Strategien für Beginner

6 Mins read
ETFs sind die beste Möglichkeit für Anfänger in den Aktienmarkt zu investieren. Doch dabei sollte man nicht nur wissen was ETFs überhaupt sind, sondern mit welcher Strategie man in sie investieren sollte. Daher zeige ich dir 5 ETF-Strategien, mit denen du deine Rendite steigern kannst.
Werde informiert, wenn es einen neuen Beitrag gibt

Trag einfach deine E-Mail Adresse ein, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und über Neuigkeiten informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.