Kryptowährungen

Wie man in Bitcoin investiert: Ein Leitfaden für den Einstieg

4 Mins read

Obwohl Bitcoin seit 2009 existiert, ist es eines der neuen großen Assets und für viele traditionelle Anleger immer noch ein Novum. Bitcoin ist nicht nur ein Investment – es ist eine komplette Währung, eine, die komplett digital ist und nicht an Vorgaben der Regierung gebunden ist. Wie man in Bitcoin investiert und was man dabei beachten sollte, erfährst du in diesem Beitrag.

Frühe Bitcoin-Investoren profitierten enorm, als die Währung im Laufe des Jahres 2017 von unter 1.000 Dollar auf fast das 20-fache anstieg. Und auch der aktuelle Bullenmarkt der zu einem Preisanstieg auf aktuell 37.450 US-Dollar (Stand: 07.01.2020) führte, sorgt für viel Euphorie im Markt. Da es jedoch als sehr spekulative Anlage gilt, sollte nur ein geringer Teil, etwa 5-10% des Gesamtportfolios in Bitcoin investiert werden.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine digitale Währung, die sich in einem weltweiten dezentralen Zahlungssystem befindet. Das heißt im Endeffekt nur, dass Bezahlungen mit Bitcoin nur P2P (von Person zu Person) laufen – zwischen den Transaktionen stehen weder Banken noch andere Finanzinstitutionen.

Einen Bitcoin muss man wie sein Geld im Alltag ja auch irgendwo aufbewahren, im Fall von Bitcoin und anderen Kryptowährungen geschieht dies über sogenannte Wallets.

Wallets sind nichts anderes als digitale Geldbörsen, die auf das Smartphone und/oder den PC heruntergeladen und dort genutzt werden können. Ein weiterer wesentlicher Unterschied zu unserem Bankensystem besteht darin, dass dein Geld nicht von der Bank verwaltet wird, sondern auf der Blockchain verweilt, wo es auch von keinem gesperrt werden kann. Du hast bei Kryptowährungen an sich und auch bei Bitcoin beispielsweise keine täglichen Limits oder maximale Transaktionshöhen, wie das bei deiner Hausbank oft der Fall ist. Einen weiteren Unterschied gegenüber Banken bietet Bitcoin in Hinsicht auf Überweisungen in andere Länder. Dies ist aber immer mit hohen Kosten und einer Wartezeit möglich. Wenn du aus Deutschland Geld mit Bitcoin nach Australien schicken willst, ist das genauso einfach, wie eine Bitcoin-Überweisung innerhalb von Deutschland. Alles was du und die Person, die die Bitcoin erhält, braucht ist ein Wallet und Zugriff auf das Wallet, dafür benötigt man eine stabile Internetverbindung.

Was du brauchst, um in Bitcoin zu investieren

Genau wie du ein Depot benötigst, um in den Aktienmarkt zu investieren, musst du eine digitale Brieftasche “Wallet” und ein Konto bei einer Kryptowährungsbörse einrichten, um Bitcoin zu kaufen. Dabei musst du dich entscheiden, ob du per Banküberweisung, per Lastschrift oder per Kreditkonto bezahlen willst. Schließlich benötigst du einen Ausweis, um deine Identität bei der Börse zu verifizieren.

Was ist eine Wallet?

Alle Transaktionen sind in einem Ledger, was so viel wie Zahlungsbuch heißt, festgehalten und dokumentiert. In diesem Ledger sind alle Transaktion mit der Höhe der Transaktion und der Wallet-Adresse des Senders sowie des Empfängers aufgeführt. Zwar sind alle Transaktionen nachzuvollziehen aber sie lassen sich nicht auf die Person, die die Bitcoin empfangen oder gesendet hat, zurückführen. Das System war von Anfang an als ein System zum anonymen Zahlen gedacht, wobei es mittlerweile Möglichkeiten gibt, herauszufinden, wem diese Wallets gehören.

Ledger Nano S

Beliebte Bitcoin-Wallet-Anbieter sind Coinbase, Electrum und Exodus.

Die maximale Sicherheit wird durch die Nutzung einer “Hardware”-Wallet erreicht, die es dir erlaubt, deine Bitcoins offline auf einem Gerät zu speichern, das einem USB-Stick ähnelt. Beliebte Modelle sind Trezor und Ledger.

Die Wahl der Krypto-Börse

Während Krypto-Börsen anders sind als Krypto-Wallets, sind einige miteinander verbunden. Zum Beispiel, Coinbase und Binance, die es dir erlauben die Kryptowährungen über ihre Börse zu kaufen und dort auch zu lagern. Dabei besteht jedoch das Risiko eines Hacks dieser Webseite, sodass deine Bitcoins gestohlen werden können. Das bedeutet aber nicht, dass Bitcoin an sich gehackt werden kann, sondern nur dein Konto bei dieser Webseite. Das ist vergleichbar mit einem Hack deines Amazon-Accounts.

Vermeiden lässt sich das durch extra Wallets, die du als Software auf deinem Pc oder Smartphone installieren kannst. Die zuvor erworbenen Bitcoins müssen dann von der Börse auf deine Wallet übertragen werden. Dieses Video erklärt dir, wie du eine Wallet installieren kannst.

Wege, in Bitcoin zu investieren

Es gibt mehr Möglichkeiten, in Bitcoin zu investieren, als nur die Währung selbst zu kaufen und zu halten. Es gibt auch Bitcoin-Trusts, ETFs und andere Varianten, die je nach deinen persönlichen Umständen eine bessere Option sein können.

Bitcoin

Die erste und offensichtlichste Methode, in Bitcoin zu investieren, ist der direkte Kauf. Der Handel erfolgt auch die gleiche Art und Weise, wie du einzelne oder Bruchteile von Aktien kaufen und verkaufen würdest.

Diese Methode ist einfach, birgt aber mehr Risiken als andere Varianten. Der Preis des Bitcoins ist sehr volatil, wodurch Marktschwankungen 25 Prozent am Tag nicht unüblich sind. Die Aussichten auf eine hohe Rendite sind auf gut, doch so schnell der Preis steigt, fällt er vielleicht auch wieder.

Kryptowährungs-ETFs

ETFs sind Anlageprodukte, die aus einer Kombination von verschiedenen Vermögenswerten bestehen, die das Ziel einer möglichst genauen Replikation eines Index verfolgen. Zum Beispiel ist der Vanguard 500 so konzipiert, dass er dem S&P 500 ähnelt und eine ähnliche Performance aufweist.

Aset Allocation - AMUN CRYPTO BASKET INDEX ETP

In ähnlicher Weise sind Krypto-ETFs so konzipiert, dass sie Indizes von Krypto-Vermögenswerten nachbilden und deren Wertentwicklung nachahmen. Ein Beispiel hierfür ist der AMUN CRYPTO BASKET INDEX ETP.

Diese ETPs ermöglichen es dir, in einen Korb von Kryptowährungen zu investieren, ohne jedes Asset einzeln zu kaufen und zu analysieren. Da aber alle Vermögenswerte in diesen Indizes immer noch Krypto-Vermögenswerte sind, bleiben die mit den Anlagen verbundenen Risiken hoch.

Fazit

Unabhängig davon, wie du in Bitcoin investierst, solltest du bedenken, dass alle Krypto-Investitionen sehr volatil sind und die Inhaber einem erheblichen Risiko aussetzen. Einige Krypto-Investitionen mögen stabiler sein als andere, aber im Vegleich zu traditionellen Investitionen, sind alle sehr riskant im Vergleich

Bevor du investierst, solltest du sicherstellen, dass du das Konzept und das Problem, welches durch die Kryptowährung gelöst wird, verstanden hast. Dabei sollte dein Krypto-Vermögen wie zuvor schon erwähnt besser nicht mehr als 10% deines Portfolios überschreiten. Wie bei Aktien gilt, dass nur Geld investiert werden sollte, was anderweitig nicht benötigt wird.

Und auch die Börsen und Wallets sollten auf ihre Qualität und Seriosität überprüft werden. Ich rate dir dazu, die großen Anbieter zu nutzen, da sie reguliert sind und schon länger am Markt existieren. Wenn du Bitcoins selber kaufen willst, mache es nicht über Privatpersonen oder über Leute, die dir auf Instagram schreiben. Es gibt viele Betrüger, also bleib wachsam!

Börsen & Wallets

BörsenWallets
BitPandaExodus
CoinbaseElectrum
Binance
Keine bezahlte Werbung

Die genannten Informationen dienen nicht der Steuer-, Investitions- oder Finanzberatung. Die Informationen werden ohne Berücksichtigung der Anlageziele, der Risikotoleranz oder der finanziellen Umstände eines bestimmten Anlegers präsentiert und sind möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

Risikohinweis: Investieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen
Related posts
Kryptowährungen

Bitcoin Wallet Vergleich 2021 - Die 6 besten Krypto Wallets

7 Mins read
Ein Vergleich der besten Bitcoin Wallets 2021, in denen du Bitcoin und andere Kryptowährungen sicher aufbewahren kannst. Bitcoin Wallet im Test.
Kryptowährungen

Bitcoin: Die größten Mythen aufgedeckt

6 Mins read
Die Popularität von Kryptowährungen bzw. Bitcoin wächst, doch damit entstanden neue Mythen, die es zu entkräften gilt. Hier die Top 5 Bitcoin Mythen.
Kryptowährungen

Was sind eigentlich Ethereum und Ether (ETH)?

6 Mins read
Ethereum ist eine dezentrale Software-Plattform, die Smart Contracts und Distributed Applications ermöglicht. Die dazugehörige Währung ist Ether.
Werde informiert, wenn es einen neuen Beitrag gibt

Trag einfach deine E-Mail Adresse ein, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und über Neuigkeiten informiert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.